Die Kino-Highlights der Woche

Nicht verpassen

Die Kino-Highlights der Woche

Das Grande Finale seiner "Tatort"-Serie hat Til Schweiger ins Kino gebracht. In Tschiller: Off Duty treibt es Kommissar Nick Tschiller von Deutschland nach Istanbul und Moskau, um den Tod seiner Frau zu rächen und seine Tochter Lenny zu retten. Wen interessiert, wie die Geschichte um den Ermittler nach fünf Folgen ausgeht, der sollte sich den Film auf keinen Fall entgehen lassen.

Für die kleinen Kinobesucher ist Schweigers blutiges Actionspektakel natürlich nicht geeignet, der Animationsspaß Robinson Crusoe dafür umso mehr. Statt des Inselbewohners Freitag in der Romanfassung, stößt Robinson diesmal auf einige lustige Tiere. Doch die Gefahr lässt nicht lange auf sich warten.

oe24 hat für Sie alle Filmstarts der Woche im Überblick.

Hördur
D 2015, 84 min
Regie: Ekrem Ergün
Mit: Almila Bagriacik, Felicitas Woll, Hilmi Sözer, Fabio Seyding,
Atilla Oener

www.hoerdur.de

In der Schule hat es Aylin, das hübsche dunkelhaarige Mädchen, dessen Mutter verstorben ist, alles andere als leicht. Ständig wird sie von ihren Mitschülern drangsaliert. Eines Tages aber wehrt sich Aylin, und das nicht nur mit Worten. Aylin erhält eine Strafe, Sozialstunden auf einem Pferdehof. Zunächst fremdelt Aylin, und auch mit der Hofbesitzerin Iris (Felicitas Woll) kommt sie nicht zurecht. Zu einem der Pferde aber fühlt sie sich besonders hingezogen, einem schwarzen Islandpferd namens Hördur. Aylin entdeckt eine neue Leidenschaft: die fürs Reiten. Ihr Vater allerdings ist wenig begeistert von ihrem neuen und teueren Hobby.


Tschiller: Off Duty
D 2016, 135 min
Regie: Christian Alvart
Mit: Til Schweiger, Fahri Yardim, Luna Schweiger, Erdal Yildiz,
Murathan Muslu

www.tschiller-offduty.de

Der "Tatort" kommt ins Kino. Mehr als 30 Jahre nach Götz Georges erstem "Tatort"-Ausflug auf die Leinwand als Hauptkommissar Schimanski tritt nun Til Schweiger an. Vier Folgen für die Hamburger Ausgabe der ARD-Krimireihe hat er als Nick Tschiller gemeinsam mit seinem Ermittlerkollegen Yalcin Gümer (Fahri Yardim) abgeliefert. Mit dem Debüt 2013 gelang ein Quotenrekord, den kurz darauf das Münsteraner Team wieder knackte. Die bisher letzten beiden Folgen der fortlaufenden Geschichte Anfang dieses Jahres schalteten deutlich weniger Zuschauer ein. Im Kinofilm "Tschiller: Off Duty" begebe sich der vom Dienst suspendierte Ermittler nun auf eine atemlose Odyssee durch halb Europa, kündigen die Macher an. Mit von der Partie ist neben Yardim auch wieder Schweiger-Tochter Luna, Regie führte wie schon bei allen TV-Ausgaben Christian Alvart.


Robinson Crusoe
B/F 2016, 91 min
Regie: Ben Stassen, Vincent Kesteloot

www.robinsoncrusoe-film.de

Land in Sicht: Für den Schiffbrüchigen Robinson Crusoe ist die einsame Insel die Rettung. Mit letzter Kraft schleppt er sich an den Strand. Doch er ist nicht allein. Eine halb blinde Ziege, ein ängstlicher Tapir, ein neugieriger Papagei und ihre Freunde betrachten den Zweibeiner misstrauisch. Nur mühsam nähern sie sich einander an. Kaum fangen sie an, ihr gemeinsames Leben im Inselparadies zu genießen, droht Gefahr. Zwei hinterhältige Schiffskatzen tauchen auf und sorgen für großen Ärger. Die Rollen in dem 3D-Animationsfilm "Robinson Crusoe" sind prominent besetzt. Matthias Schweighöfer spricht den Schiffbrüchigen, Dieter Hallervorden ist als Ziege zu hören und Cindy aus Marzahn gibt die Tapirfrau Rosie.


Suffragette - Taten statt Worte
GB 2015, 106 min
Regie: Sarah Gavron
Mit: Helena Bonham Carter, Carey Mulligan, Meryl Streep, Brendan
Gleeson, Anne-Marie Duff, Ben Whishaw

www.suffragette-film.de

Es ist eine Geschichte, die "jede Tochter kennen und jeder Sohn im Herzen tragen" sollte, sagt Meryl Streep. Nur kurz währt ihr Auftritt als Frauenrechtsaktivistin Emmeline Pankhurst in "Suffragette - Taten statt Worte" - denn die Hauptrolle spielt eine andere: Als Arbeiterin, die sich dem Kampf der sogenannten Suffragetten um Frauenrechte im England des frühen 20. Jahrhunderts anschließt und dabei alles riskiert, brilliert Carey Mulligan.


Sture Böcke
ISL/N/DK/PL 2015, 93 min
Regie: Grimur Hakonarson
Mit: Sigurdur Sigurjonsson, Theodor Juliusson, Charlotte Boeving,
Jon Benonysson, Gunnar Jonsson


Gummi und Kiddi haben viel gemeinsam: Sie sind Brüder, beide Schafbauern und leben direkt nebeneinander. Allerdings reden die beiden Isländer seit 40 Jahren nicht mehr miteinander. Als sich eines Tages unter Kiddis Tieren eine Seuche ausbreitet, ist der gesamte Tierbestand des Tales gefährdet. Gummi versucht, zumindest einen Teil seiner wertvollen Zuchtlinie zu retten - und dieses gemeinsame Ziel eröffnet dem Brüderpaar schließlich doch wieder einen Weg zueinander.


Gänsehaut
USA/AUS 2015, 104 min
Regie: Rob Letterman
Mit: Jack Black, Dylan Minnette, Odeya Rush, Amy Ryan, Ryan Lee

www.gaensehaut-film.de

Die Monster sind los: Jack Black spielt in der Fantasy-Komödie den Autor R.L. Stine der erfolgreichen "Gänsehaut"-Romane - und der hat ein Problem: Die Kreaturen aus seinen Geschichten sind echt und aus den Büchern ausgebrochen. Genau das richtige Abenteuer für Teenager Zach, den nach seinem Umzug von der Großstadt in den kleinen Ort des Geschehens die Langeweile plagt. Gemeinsam mit Stine, dessen Tochter Hannah und seinem Freund Champ geht Zach auf Monsterjagd, um die Stadt vor den entflohenen Fantasiegeschöpfe zu retten und die Kreaturen wieder in ihre Bücher zu sperren.


Dürrenmatt - Eine Liebesgeschichte
CH 2015, 85 min
Regie: Sabine Gisiger

www.duerrenmatt-derfilm.ch

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms "Dürrenmatt - Eine Liebesgeschichte" steht eine Frau, über die man kaum etwas weiß - außer, dass der Schweizer Dramatiker und Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990) ohne sie kaum leben konnte: Lotti Geissler, seine erste Ehefrau. Aus alten Ton- und Bilddokumenten hat Regisseurin Sabine Gisiger eine fiktive Autobiografie montiert, rückt anstelle der Person die Lücke, die sie nach ihrem Tod hinterließ, ins Zentrum. Indem der Zuschauer die Leere, die Stille, den verlorenen Dürrenmatt miterlebt, nimmt Lotti Geissler wie von selbst neue Gestalt an. Die Vorstellung, wer und wie sie war und wie sehr sie gebraucht wurde, entwächst den Interviews, in denen Dürrenmatt über seine Einsamkeit als Witwer spricht.


The Forest
USA 2016, 90 min
Regie: Jason Zada
Mit: Natalie Dormer, Taylor Kinney, Yukiyoshi Ozawa, Eoin Macken,
Rina Takasaki

www.theforest-derfilm.de

Seit jeher haben die Zwillingsschwestern Sara und Jess einen speziellen Draht zueinander. Geht es der einen schlecht, spürt dies die andere sofort. Eines Tages aber ereilt Sara eine besonders beunruhigende Nachricht: Ausgerechnet in einem als "Selbstmordwald" bekannten Gebiet am Fuße des legendären Mount Fuji soll die Schwester verschwunden sein. Sara ist sich jedoch sicher, dass Jess sich nicht, wie so viele andere in diesem Wald, das Leben genommen hat. Sofort besteigt Sara einen Flieger gen Japan, um sich dort auf die Suche zu begeben. Zusammen mit einem Journalisten durchstreift sie das unheimliche Waldgebiet. In einer Hauptrolle besetzt ist das US-Gruselwerk mit Natalie Dormer ("Die Tribute von Panem").
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.