Gere und Hawke als Problem-Cops Gere und Hawke als Problem-Cops

"Gesetz der Straße"

© Luna Filmverleih

 

Gere und Hawke als Problem-Cops

Gleich einige hochkarätige Schauspieler wirken bei "Gesetz der Strasse", dem düsteren Krimi-Streifen, der am 2.4. in die Kinos kommt, mit: Richard Gere, Ethan Hawke und Don Cheadle spielen Cops, Wesley Snipe einen Gangster.

Diashow "Gesetz der Straße" - Filmbilder
Verzweifelt

Verzweifelt

Ethan Hawke spielt einen Cop in Geldnöten. Seine Frau ist schwanger, das Haus ist zu klein...

Abgeklärt?

Abgeklärt?

Richard Gere spielt Eddie, einen Cop, der an seinem Job fast zerbricht

Korruption, Kriminalität, Verzweiflung

Korruption, Kriminalität, Verzweiflung

Eddie (Gere) und Sal (Hawke) bei der Arbeit

Abgang

Abgang

Streifenpolizist Eddie steht kurz vor der Pension, bekommt einen letzten großen Auftrag

Unterwelt

Unterwelt

Cas (Wesley Snipes) verkörpert einen Dealer, Tango (Don Cheadle) arbeitet undercover

Zwickmühle

Zwickmühle

Geldprobleme lasten schwer auf Sal - soll er sich bestechen lassen?

Unsicher

Unsicher

Gere war zuerst nicht von der Rolle überzeugt; im Lauf der Drehabeiten änderte sich das

Tragisch

Tragisch

Die Leben der drei Polizisten kreuzen sich für eine Woche ...

Ende

Ende

... doch nicht alle erleben die siebten Tag...

Am Boden

Am Boden

Hawke schlüpft in eine erdige, Rolle voller Probleme, Zweifel, Druck

1 / 10
  Diashow

Gesetz der Straße - Inhalt
Actionfilm-Regisseur Antoine Fuqua ("Training Day") und der Drehbuch-Debütant Martin erzählen in ihrem Film aus dem skrupellosen Alltag dreier Polizisten in East Brooklyn in New York: Streifen-Cop Eddie (Richard Gere), frustrierter Alkoholiker, hat nur noch wenige Tage bis zur Pensionierung. Tango (Don Cheadle) ermittelt undercover in der Drogenszene. Und Sal (Ethan Hawke) gehört einem Spezialkommando an, das die Drogenumschlagplätze überwacht. Nun wird der Drogendealer Caz (Wesley Snipes) aus dem Gefängnis entlassen und er plant natürlich gleich seinen nächsten Coup.

Zum Scheitern verurteilte Cops
Es geht um Korruption - aber nicht nur, wie Regisseur Fuqua in einem Interview betont, "sondern auch um drei zum Scheitern verurteilte Polizisten. Sie alle haben persönliche Probleme, die sie bewältigen müssen." Probleme hat aber auch der Zuschauer, der vergeblich versucht, Mitgefühl für die Charaktere zu entwickeln, die weitestgehend fremd bleiben. Vielleicht liegt es daran, dass es drei Parallelerzählungen sind. Doch auch hier gibt es ja Positivbeispiele wie etwa "L.A. Crash" oder andere Episodenfilme. Allenfalls Sal (Hawke) nimmt den Zuschauer ein wenig für sich ein: Er ist zweifacher Familienvater, seine asthmakranke Frau erwartet Zwillinge und das Haus, in dem sie wohnen, ist vollkommen verschimmelt. Daher sucht er nach Möglichkeiten, Gelder aufzutreiben.

Gere war sich bei Rolle nicht sicher
Schauspieler Richard Gere ("Pretty Woman") war von der Rolle des "Eddie" beim Lesen des Drehbuches nicht sofort überzeugt. Gere über seinen Filmcharakter, der "Probleme damit hat, ein Universum zu verstehen, das soviel Schmerz und Leid zulassen kann. Sein Charakter wuchs enorm im Laufe der Dreharbeiten; Ich wußte, dass da etwas war, was ich erforschen wollte, aber ich war mir bis zum Dreh der Szenen nicht sicher, was dies konkret sein sollte. Eddie hat sehr viel Selbsthass und Wut in sich, aber auch sehr viel Zärtlichkeit."

"Gesetz der Strasse", Thriller (USA 2009) ab 2. April im Kino

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.