Das Match um die EURO-Hymnen

Sport & Musik

© GEPA

Das Match um die EURO-Hymnen

2006 war alles noch einfach: Herbert Grönemeyer sang mit Alles dreht sich die offizielle WM-Hymne, und trotzdem waren die Sportfreunde Stiller mit ihren Fußball-Song ’54, ’74, ’90, 2006 die Sieger der Herzen. Jetzt steht die EURO vor der Tür und hierzulande hat das Match um die EM-Songs längst begonnen:

eurosong

Christina Stürmer singt mit Fieber die offizielle ­EURO-Hymne des ÖFB

Reggae-Star Shaggy liefert mit Feel the Rush den offiziellen Song der UEFA.

Dazu singt er mit Like A Superstar den Song der EURO-Maskottchen Trix & Flix (siehe Video oben)

Rainhard Fendrich hat sich mit den Wiener Sängerknaben und den Austro-­Kickern Andreas Ivanschitz, Helge Payer und Marc Janko für Wir sind Europa zusammengetan

Edi Finger jr. vertont im Duett mit Achtung Liebe (hievten schon Toni Polster in die Charts) die legendären Córdoba-Worte seines Vaters zum Disco-Knaller I wer narrisch.

Auch der Fanblock Finger sampelt mit Wir wollen Tore sehen Córdoba.

Starmaniac Mario Lang liefert für Hans Krankls TV-Show Das Match mit Bring ihn heim jene Hymne, die von Christina Stürmer als EURO-Hit abgelehnt wurde.

Die Comic-Figur Vain Victor hofft mit The Kick auf den EURO-Bonus.

Auf dem Album Lieber ein Verlierer sein ... widmen sich 30 heimische Indie-Bands dem Thema EM.

Opus bringen zur EURO eine stadiontaugliche Neuauflage von Life is Life.

Die Band Heinz hofft mit Das Wunder von Wien auf musikalische Euphorie.

Die Ö3-Comedy-Hirten stürmen mit ihrer Stadion-Hymne Hey Hey Hicke schon bis Platz 7 der Charts

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.