Italienischer Bischof mit Dantes Göttlicher Komödie

Punk-Musical-Debut

Italienischer Bischof mit Dantes Göttlicher Komödie

Dantes "Göttliche Komödie" wird zu einem Musical. Der italienische Bischof Marco Frisina, Direktor des liturgischen Zentrums im römischen Vikariat, debütiert am 22. November in Rom mit einer musikalischen Inszenierung von Dantes Meisterwerk. "Die Göttliche Komodie - Der Mensch auf der Suche nach der Liebe" lautet der vollständige Titel des zweiteiligen Musicals, das auf dem römischen Universitätscampus "Tor Vergata" aufgeführt wird. Danach soll das Werk auch auf großen Bühnen in europäischen Hauptstädten inszeniert werden.

Fegefeuer: Punk-, Rockmusik, Heavy Metal und Jazz
Der erste Abschnitt, das Inferno, soll die Zuschauer mit Punk- und Rockmusik, Heavy Metal und Jazz in die Tiefen der Hölle führen. Im Fegefeuer setzt Bischof Frisina auf die Mystik gregorianischer Musik. Im Paradies dominieren Arien lyrischer und symphonischer Musik. Dabei wird Oper mit Ballett und Dramaturgie verbunden. 30 Balletttänzer sowie 20 Schauspieler und Sänger werden eingesetzt.

"Nachfrage nach Kultur mit Qualität"
Die Rolle des Dante, der seinen Weg durch Inferno, Fegefeuer und Paradies übernimmt der junge italienische Sänger Vittorio Matteucci. 250 Kostüme werden vom Designer Alberto Spiazzi entworfen. Inszeniert wird die "Göttliche Komödie" auf einer riesigen Bühne, angeblich die größte, auf der jemals ein Musical aufgeführt wurde. Unterstützt wurde das Projekt vom römischen Bürgermeister Walter Veltroni. "Dieses Werk entspricht der zunehmenden Nachfrage nach Kultur mit Qualität in Italien, die vor allem von den Jugendlichen kommt", meinte Veltroni.

Bischof mit TV-Erfahrung
Bischof Frisina, der für die Musik des Werks verantwortlich ist, hat bereits Erfahrung mit TV-Serien gesammelt. Er komponierte die Musik für Fernsehfilme mit religiösem Inhalt, die in den vergangenen Monaten von der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt RAI gesendet wurden. Zu ihnen zählen auch Serien über das Leben von Johannes Paul II. und des Apostels Petrus.

Dem Papst gewidmet
"Ich habe versucht, der originalen Version Dantes treu zu sein. Es handelt sich um ein Musical über die Reise eines Menschen von der Depression bis zur echten Liebe. Dantes Poesie spricht von Menschen von heute, die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind", sagte Frisina bei der Vorstellung des Werkes. Er widme es Benedikt XVI., der sich in seiner ersten Enzyklika gerade mit dem Thema der Liebe beschäftigt hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.