Sonderthema:
Kaiser kickt Heinzl raus

Vorfreude

© ORF

Kaiser kickt Heinzl raus

Das war eine Mischung bei der jüngsten Wir sind Kaiser-Audienz im Wiener Haus der Industrie (Sendetermin. 21. Jänner 2010, ORF 1).

Dompfarrer Toni Faber war geladen, weil Kaiser Robert Heinrich I. (Robert Palfrader) bisher regiert, ohne dass es je eine Krönungszermonie gab. Die will Seine Majestät im Stephansdom nachholen.

Keine Faber-Beichte
Ausgeklammert wurde Fabers Vergehen als Alko-Lenker (ÖSTERREICH berichtete). Grund: Insider wissen, dass die Bedingung für Fabers Auftritt ein Frageverbot zur pikanten Causa war.

Heinzl als ORF-Retter
Schwierigkeiten mit dem Majestäts-Plural hatte Dominic Heinzl, den der Kaiser geladen hatte, weil Majestät schon immer einen „Wunderheiler“ kennenlernen wollte und Heinzl ja als Retter des ORF gilt.

Als Heinzl bei dem Angebot, Robert Heinrich zu interviewen, meinte: „Majestät sind keine so interessante Persönlichkeit, um ausführlich befragt zu werden“, reichte es Seiner Majestät. Er rief die Wachen – Heinzl flog raus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.