Killer-Spiel mit Malkovich

Im Ronacher

© APA/HANS KLAUS TECHT

Killer-Spiel mit Malkovich

„Es ist eine außergewöhnliche Produktion mit einem außergewöhnlichen Schauspieler“, freut sich Wiens Musical-Intendantin Kathrin Zechner. „Und es ist toll, einen Weltstar wie John Malkovich fünf Abende im Ronacher zu präsentieren.“

Vom 1. bis zum 5. Juli schlüpft Malkovich in die Rolle des steirischen Literaten und Serienkillers Jack Unterweger, der sich 1994, nachdem er wegen neunfachen Mordes verurteilt worden war, im Gefängnis in Graz das Leben nahm.

Unterweger
Das Unterweger-Stück The Infernal Comedy entstand in austro-amerikanischer Kooperation und belebt das alte Musiktheater-Genre des Melodrams neu. Der Schauspieler Malkovich steht den Opernsängerinnen Laura Aikin und Aleksandra Zamoiska gegenüber. Martin Haselböck dirigiert die Wiener Akademie bei Arien von Beethoven, Mozart, Haydn und anderen Komponisten. Buch und Regie stammen von Michael Sturminger. Der Kontakt zu John Malkovich entstand durch Kostümbildnerin Birgit Hutter, die mit dem Star befreundet ist.

Wien-Liebhaber Malkovich („eine alte Stadt, in der die Moderne entstand“) freut sich auf die Abende. „Mir ist der Fall Unterweger bekannt, weil ich in den Neunzigern einmal einen Film darüber plante.“

Mysterium
Zum Stück meint er: „Wir haben keinen journalistischen Zugang. Jack Unterweger bleibt wohl ein Mysterium für alle, die nicht selbst ritualisierte Gewalt an anderen ausgeübt haben. Männer wie er sind für die Kunst interessant. Nicht, weil wir Monster lieben – sondern weil wir verstehen wollen, warum er tat, was er tat.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.