Experimentelles Musik-Festival in Wien

The Morning Line

Experimentelles Musik-Festival in Wien

Das Wechselspiel von Kunst, Architektur, Musik, Mathematik, Kosmologie und Wissenschaft zu erforschen, ist das Ziel des Künstlers Matthew Ritchie und seiner Klangskulptur „The Morning Line“. Seine Premiere feierte der 10 Meter hohe und 20 Meter breite Kunstwerk bereits in Istanbul, wo es im Vorjahr beim „Contemporary Music Sonic Festival“ am Programm stand. Nun wird der 17-Tonnen schwere Aluminium-Koloss in neuer Zusammensetzung auf dem Wiener Schwarzenbergplatz zu bestaunen sein.

Morning Line © www.tba21.org

Klang-Architektur
Die Kunstförderer von T-B A21 haben eine Gruppe internationaler Komponisten, deren Arbeiten über die Grenzen sowohl traditioneller, als auch zeitgenössischer Konzerträume hinausgehen, eingeladen, „The Morning Line“ für neuartige, akustische Experimente und Diffusionen zu nutzen. In Wien werden bis zum 11. Juni neun neue Kompositionen, die von Thyssen-Bornemisza Art Contemporary in Auftrag gegeben wurden, uraufgeführt.

Das gesamte Programm:
www.tba21.org

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.