Spitzer-Callgirl Alexandra Dupré die neue Britney?

Scharf

© Myspace

Spitzer-Callgirl Alexandra Dupré die neue Britney?

Wozu Sex-Affären mit öffentlichen Personen gut sind: Nach Monica Lewinsky's Talk-Show versucht nun eine weitere "Edelprostituierte" ihr Glück mit dem ihr auferlegten "wahren Talent". Kaum jemand interessierte sich für ihre Musik, ein einzelner Titel war für 20 Cent zu haben.

Neue Britney?
Nachdem die Spitzer-Dupré-Affäre durch Veröffentlichungen in der New York Times bekannt geworden war, erhielten auch ihre Myspace-Seite sowie ihre anderen Merchandising-Angebote einen unglaublichen Aufwind. Die Nachfrage nach der Musik ist mittlerweile schon so groß, dass sich Kritiker ernsthaft mit ihrem Talent auseinandersetzen. Hat sie eine Chance als Pop-Star?

Langweilig
Etwas billiger, dahinplätschernder R'n'B-Sound rollt Einem da entgegen - dennoch: Bei Amie Street (rennomierte Musikdownload-Homepage) bezahlt man mittlerweile schon jeweils 0,98 US-Dollar und insgesamt sollen sich jetzt fast eine Million ihrer Tracks verkauft haben. "Noch nie hat ein Song schneller den Höchstpreis erreicht", sagte Amie-Street-Mitbegründer Josh Boltuch. "Move ya Body" steht bei Amie Street derzeit sogar auf Platz 1 der Hitliste. Ob das der Anfang einer Weltkarriere ist?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.