Tanz der Vampire: Erotik mit viel Biss

Neue Fassung

© APA/Georg Hochmuth

Tanz der Vampire: Erotik mit viel Biss

Es ist eine Wiederbegegnung, die von vielen Musical-Fans herbeigesehnt wurde: Im Ronacher hat am 16.9. Tanz der Vampire Premiere, das sinnliche und rockige Grusel-Musical, das von Österreich aus einen internationalen Siegeszug antrat. Nach der Wiener Uraufführung (805.000 Besucher von 1997 bis 2000) wurde die Show von Deutschland bis Japan zum Hit, der bisher 4,8 Millionen Zuschauer anzog. Die Vampirkomödie, die auf Roman Polanskis Filmhit von 1967 basiert, kommt kommt jetzt im Ronacher in einer „neuen Wiener Fassung“ heraus.

„Eine völlig neue Vampirwelt“
Die Hauptdarsteller über die Veränderungen: „Es wurde eine ganz neue Vampirwelt kreiert, die toll aussieht“, sagt Thomas Borchert, der als bissiger Graf Krolock die „richtige Balance zwischen Erotik und Bedrohlichkeit“ sucht.

Moderner
Marjan Shaki (Romeo & Julia) spielt Sarah, das Objekt von Krolocks Begierde. „Die Show hat sich weiterentwickelt“, sagt sie. „Die Musik klingt knackiger, Bühne und Kostüme sind moderner als früher.“ Verantwortlich dafür ist der ungarische Maler und Designer Kentaur, dessen Ausstattung für eine frische Optik sorgt. Regisseur Cornelius Baltus, der in Kooperation mit Roman Polanski schon sechs Vampire-Produktionen betreute, straffte die Story.

Musik von Jim Steinman
Die Musik des Grusicals (Buch: Michael Kunze) stammt bekanntlich von US-Star Jim Steinman, der seinen Megahit Total Eclipse of the Heart mit neuem Text auch in den Tanz der Vampire integrierte.

Im Ensemble: Gernot Kranner spielt wieder den Vampirforscher Professor Abronsius (bald zum tausendsten Mal!). Lukas Perman ist Alfred, sein Assistent.

Tanz der Vampire. Ab 16.9., Wien, Ronacher, 19.30 Uhr. Tel.: 01/588 85.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.