Verona Pooth: TV-Rückkehr nach Krise

Wieder da

© Photo Press Service, www.photopress.at

Verona Pooth: TV-Rückkehr nach Krise

Mit Peep! wurde die dunkelhaarige Exotin mit Grammatikschwäche zum deutschen TV-Kult, als Werbestar befreite sie sich vom Luder-Image und stieg in die Riege der starken Medienfrauen auf. Verona Pooth (41), vormals Feldbusch, kennt alle Höhen und Tiefen des Showbusiness – ab Donnerstag, 4.6., sucht sie als Jurorin bei der Pro7-Castingshow Germany’s next Showstars neue Talente.
Neues Format
In vier Folgen sucht Popstar DJ BoBo für seine Europatournee im Frühjahr 2010 Sänger oder Tänzer. „Künstler, Jongleure, Akrobaten, Tänzer, Sänger – kein Talent ist ausgeschlossen. Jeder, der etwas draufhat, sei es auch noch so verrückt und abgedreht, ist herzlich willkommen.“, so BoBo über seine Kriterien. Einzige Bedingung: Man muss mindestens zu zweit antreten. Beim Casting in Düsseldorf – Thema der ersten Folge – ging es jedenfalls bereits kunterbunt zu. Ob Typen mit Klobürsten, trommelnde Automechaniker oder tanzende Köche – die Auswahl fiel Verona schwer. „Ich muss sagen, ich hatte es mir leichter vorgestellt. Es ist schwer, Kritik zu üben, weil die alle so gut sind“, war die Show-Ikone begeistert.
Programmierter Flop? Kritiker befürchten Schlimmes
Die Show könnte zum Abklatsch von Dieter Bohlens Supertalent-Format auf RTL werden – nur eben ohne den Quoten bringenden TV-Titan. Und ob DJ BoBo so telegen am Bildschirm rüberkommt wie Germany’s Next Topmodel-Frontfrau Heidi Klum, ist auch zu bezweifeln.
Veronas große Chance
Nur eine könnte am Ende wirklich profitieren: Verona Pooth. Mit der Show erhält auch die einstige TV-Ikone eine neue Chance, ihre Karriere wiederzubeleben. Denn seit ihr Ehemann Franjo Pooth wegen der Millionenpleite seiner Firma Maxfield vor Gericht stand und im März rechtskräftig zu einem Jahr Haft auf Bewährung wegen Bestechung, Vorteilsgewährung, Untreue und fahrlässiger Insolvenzverschleppung verurteilt wurde, kämpft Verona mit dem Image-Schaden. „Natürlich habe ich ein extrem hartes Jahr hinter mir“, resümiert Verona im großen Comeback-Interview mit TV-Digital.
Aufstieg & Fall
Gerade nach der Märchen-Hochzeit mit dem vermeintlich seriösen Geschäftsmann im Wiener Stephansdom im September 2005 und der Geburt ihres Sohnes San Diego (5) schaffte sie den Sprung vom Party-Luder zur seriösen Business-Lady. Sie vertrieb ihre Kosmetik-Linie Veronas Dreams und ließ sich von ihrer Firma LARA Enterprises zur Marke stilisieren.
Doch jetzt liegt alles in Trümmern
Zuletzt geriet Verona selbst ins Visier der Steuerfahnder und musste eine Hausdurchsuchung in ihrer Düsseldorfer Villa über sich ergehen lassen. Gegen die Werbe-Ikone wird momentan wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung ermittelt. Das blieb beruflich für den einstigen „Blubb“-Star nicht ohne Folgen: Sie verlor lukrative Werbeverträge und RTL2 kündigte die Zusammenarbeit für die Soap Engel im Einsatz.
Paar-Lauf
Seit Mai geht das Ehepaar wieder in die Offensive, zeigte sich erstmals gemeinsam bei der Verleihung der Goldenen Feder in Hamburg. Am kommenden Samstag, 6.6., steht das Paar in der ARD-Reihe Höchstpersönlich wieder Rede und Antwort und erklärt, warum sie wegen der Krise auf ein zweites Kind verzichten. „Wir beide wollten unbedingt noch ein Kind, nur nicht in dieser Zeit. Da war einfach zu viel Stress.“
Weg zurück
Heute will Pooth, die sich mit blonder Mähne auch optisch neu erfunden hat, nichts mehr von den „Unwahrheiten“ wissen, die über sie verbreitet wurden. Sie stellt jetzt klar: „Meine Werbeverträge sind ganz normal ausgelaufen. Ich habe meine Steuern bezahlt, mich nicht von Franjo getrennt und bin nicht bei RTL2 rausgeflogen!“ Die Wahrheit liegt wohl dazwischen.
Millionendeal
Neben der neuen ProSieben-Show kann sie einen weiteren Erfolg auf ihr angeschlagenes Konto verbuchen: Mit dem Kleidungs-Discounter Kik soll sie „den größten Werbevertrag ihrer Karriere“ abgeschlossen haben. „Ich bin sehr glücklich, und es geht mir den Umständen entsprechend gut“, gibt sie sich wieder selbstsicher. Fakt ist, Verona Pooth ist so schnell nicht unterzukriegen. Das hat selbst Dieter Bohlen, mit dem sie vier Wochen im Jahr 1996 verheiratet war, nicht geschafft.

Verona Pooth im Interview: „Dieter Bohlen ist nicht mein Vorbild“
Offene Worte: Nach dem Finanzskandal um Ehemann Franjo meldet sich Verona Pooth wieder im Fernsehen zurück. TV Digital gab sie ihr Comeback-Interview:

Werden Sie als Jurorin bei „Germany’s next Showstars“ so hart sein wie Bohlen?
Pooth: Dieter und ich sind grundverschieden, deshalb haben wir uns auch nach vier Wochen Ehe auseinandergelebt. Ich werde in der Jury immer direkt sein, aber niemals verletzend.

Wie geht es Ihnen nun, nach dem Finanzskandal?
Pooth: Ich bin glücklich. Die letzte Zeit war nicht nur pechschwarz, aber auch nicht strahlend weiß. Natürlich habe ich ein extrem hartes Jahr hinter mir.

Sie sind auch ins Visier der Steuerfahnder geraten ...
Pooth: Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Die Medien hatten mich eine lange Zeit auf dem Kieker. Aber ich habe nichts Unrechtes getan. Franjo hat eine Insolvenz angemeldet. Damit ist er einer von Tausenden. Es war eine schwere Zeit – aber an unserer Liebe hat das nichts geändert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.