Der Rosenkrieg geht weiter!

Mills & McCartney

© AP

Der Rosenkrieg geht weiter!

Kein Tag ohne neue Hiobsbotschaft für Sir Paul McCartney (64): Noch-Ehefrau Heather Mills (39) sorgt mit einer neuen Forderung im Scheidungskrieg für Wirbel.

Mills, die seit Juni ’02 mit McCartney verheiratet ist und derzeit auf seine Kosten in einer Londoner Villa residiert (12.000 Euro Miete pro Monat), besteht nun auf einen eigenen Bodyguard, der sie rund um die Uhr bewachen soll. Grund: Die Blondine fühlt sich verfolgt, erhält angeblich Morddrohungen von erbosten Fans ihres Noch-Ehemannes.

Streit um Bodyguard eskaliert
Nicht unwahrscheinlich, dass der Rosenkrieg den beiden damit weiter eskaliert. Denn: Der 450 Millionen Euro schwere Musiker, der sich jüngst in Jamaika von der Schlammschlacht mit Mills erholte – sie weilte in Slowenien – will sich nicht länger ausnehmen lassen. Ein Intimus: „Heathers neueste Forderung ist der Gipfel. Sie hat genug Geld, um sich selbst einen Bodyguard zu bezahlen.“

Doch die Britin, die ihren Noch-Gatten beinahe wegen angeblicher Körperverletzung vor Gericht gebracht hat („Er hat mich am Hals gepackt und über einen Kaffeetisch geworfen. Ein anderes Mal hat er mich mit einem kaputten Weinglas verletzt“) und nun erbittert um das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Beatrice Milly (3) kämpft, denkt nicht ans Aufgeben. Ein Freund: „Nächsten Monat geht es vor Gericht. Heather ist sehr erbost über die Ansichten ihres Mannes.“

Mills droht auszupacken
Dass der berühmteste Popstar Großbritanniens, der derzeit für karitative Zwecke Bilder von Hunden malt, dabei erneut tief in die Tasche greifen muss, ist anzunehmen. Denn im monatelangen Rosenkrieg hat seine Ex bislang jede Forderung ohne große Probleme durchgebracht. Grund: McCartney, der bei der gemeinsamen Hochzeit in Irland einen Ehevertrag als „unromantisch und unnötig“ abtat, will mit aller Macht verhindern, dass weitere pikante Details aus seiner Ehe mit Mills an die Öffentlichkeit gelangen.

Er kaufte Enthüllungs-Tapes auf
Erst vor wenigen Wochen hatte Heather Mills gedroht, Tonbänder, in denen McCartneys verstorbene Frau Linda über Eheprobleme und ihren gewalttätigen Mann klagte, vor Gericht gegen ihn zu verwenden. Der gepeinigte Star verabredete sich daraufhin mit Lindas Ex-Agenten Peter Cox, der ihm die 18 brisanten Tapes in Geheimdienst-Manier in einem Londoner Café zuspielte. Ein Rechtsexperte: „Diese Bänder wären das reinste Dynamit im Scheidungsprozess gewesen.“

Rache auf dem nächsten Album?
McCartney plant derweilen bereits sein Leben nach dem Scheidungszirkus: ’08 will er ein neues Album veröffentlichen. Ein Freund: „Thema wird auch der Rosenkrieg mit Heather sein.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.