Königin Rania von Jordanien verzaubert Wien

Royaler Besuch

© APA/Robert Jäger

Königin Rania von Jordanien verzaubert Wien

Die Königin in Wien

slideshowsmall

Als die Boeing der jordanischen Fluglinie am Dienstag um 16.03 Uhr in Wien-Schwechat aufsetzte, hatte Rania schon einen intensiven Tag hinter sich. Abdullah II. und Rania kamen direkt vom Staatsbesuch in Slowenien. Sofort nach der Landung wurden die beiden im grauen Audi A8 mit vier Polizeimotorrädern und sechs Limousinen ins Hotel Imperial eskortiert. 100 ­Sicherheitskräfte waren zur Bewachung abgestellt.

Um exakt 17.08 Uhr wurden die Gäste von Imperial-Hoteldirektor Oscar del Campo in Empfang genommen, danach kredenzte Chefkoch Siegfried Kröpfl nationale und internationale ­Gerichte mit viel Fisch.

Zehn Koffer
Für den Kurzbesuch in Wien musste das Gepäck bestehend aus zehn schweren Koffern und weiteren Taschen sogar im Möbeltransporter angeliefert werden. Auch für den mitreisenden Prinz Haschem (4) waren eigene Koffer dabei.

Im Blickfeld des Interesses steht seit gestern vor allem aber die 37-jährige Rania. Sie gilt als die schönste Königin der Welt, besticht durch Charme, Eleganz und soziales Engagement und schafft spielend den Spagat zwischen arabischer und westlicher Welt. Insgesamt fünf Termine stehen für das Mo­narchen-Paar heute auf dem Programm (siehe rechts).

12 Uhr, Begrüßung
Um Punkt zwölf wird das Königspaar durch den Bundespräsidenten Heinz Fischer und seiner Frau Margit im Maria-Theresien-Zimmer der Präsidentschaftskanzlei offiziell begrüßt.

12.30 Uhr, Silberkammer
Extra für Rania wurde ein spezielles Damenprogramm geschaffen: Gemeinsam mit Margit Fischer besucht die Königin die Silberkammer der Hofburg.

14.40 Uhr, Kanzlertreffen
König Abdullah II. trifft sich zu einem Gespräch mit Kanzler Alfred Gusenbauer.

19.00 Uhr, Cobra
Zum Abschluss des Staatsbesuchs wird das Königspaar zur Geburtstagsfeier der Polizeieinheit Cobra in Wr. Neustadt fahren. Abdullah hat nicht nur einen Teil seiner Grundausbildung hier absolviert – auch seine Familie lässt sich während des jährlichen Skiurlaubs am Arlberg von der Cobra beschützen.

„Neue Prinzessin Diana“
Mit ihrem sozialen Engagement (sie ist unter anderem Unicef-Anwältin für Kinder) wird Rania von vielen bereits als „neue Prinzessin Diana“ gehandelt. Gerade durch ihren modernen Lebensstil ist die vierfache Mutter – Prinz Hussein (13), Prinzessin Iman (11), Prinzessin Salma (7) und Prinz Haschem (4) – für zahlreiche muslimische Frauen zu einem Vorbild geworden. Rania hat einen Universitätsabschluss in Betriebswirtschaft, setzt sich für die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern ein, lehnt das Tragen des Kopftuches ab. „Frauen zum Schleiertragen zu zwingen widerspricht den Prinzipien des Islams. Das ist eine freie, persönliche Entscheidung“, so Rania.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.