Sonderthema:
Pietro Lombardi beschimpft eigene Fans

Wut-Rede

Pietro Lombardi beschimpft eigene Fans

Jeder hat einmal einen schlechten Tag – offenbar auch Pietro Lombardi. Der sonst so gelassene und sympathische Ex-DSDS-Gewinner sorgte am Samstagabend bei einem Konzert in Primasens in Rheinland-Pfalz für irritierte Blicke.

Nach seinem Hit „Señorita“ hielt er plötzlich eine Wut-Rede. „Ich hab eine Studie gemacht. Die Leute da draußen sagen immer die Ausländer sind so asi. Aber – ich meine, ich bin auch halb Deutscher – aber 90 Prozent asi sind wirklich die Deutschen. Unfassbar. Nicht die Ausländer. Das sind wirklich so wenig Ausländer und so viele Deutsche“, sagte Lombardi auf der Bühne. Ein Video (Die Wut-Rede gibt es ab ca. 2.30 Min. zu sehen) der Situation kursiert auf Facebook.

Erklärung auf Instagram

Was war da wohl los? So kennen seine Fans ihren Liebling gar nicht. Auf Instagram erklärte er sich am nächsten Tag. Ein Typ im Publikum habe ihn als Bastard und H***nsohn beschimpft. Daraufhin habe er sich in Rage geredet und falsch ausgedrückt. „Ich habe mich dann aus Wut falsch artikuliert. (…) Ich meine 90 Prozent der Deutschen auf meinen Konzerten sind asi. Ich habe vergessen ‚auf meinen Konzerten‘ zu sagen“, sagt der Halb-Italiener.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.