Sonderthema:

Sonya Kraus ist Mama

© pro7

 

"Geburt war kein Spaziergang...."

Nachwuchs. Seit zehn Jahren ist ProSieben-Moderatorin Sonya Kraus mit ihrem „Mr. X“, einem Frankfurter Unternehmer, liiert. Sonntagabend wurde das Glück mit einem Baby gekrönt. Der (noch namenlose) Bub kam per Kaiserschnitt zur Welt. ÖSTERREICH erreichte die frischgebackene Mama in Frankfurt im Spital und plauderte mit ihr über Geburt, geheime Liebe und rasches TV-Comeback.

ÖSTERREICH: Wie haben Sie die Geburt erlebt?

Sonya Kraus: Es war kein Spaziergang, definitiv nicht der schönste Moment meines Lebens (lacht.) Ich hatte einen Heidenrespekt. Ich bin schmerzempfindlich, das gebe ich zu. Ich war auch vorher noch nie im Krankenhaus. Aufgeschnitten werden am Bauch oder wo auch immer, das war mir nicht sympathisch. Und ja, ich habe mir Drogen geben lassen, damit es weniger wehtut (lacht.)

ÖSTERREICH: Der Geburtstermin wäre erst Ende Juli gewesen.

Kraus: Der Kleine ist halt Fußballfan. Er wollte unbedingt wissen, wer Weltmeister wird. Gott sei Dank stand Deutschland nicht im Finale, sonst hätte ich das Würmchen alleine auf die Welt schießen müssen.

ÖSTERREICH: War Ihr Freund bei der Geburt dabei?

Kraus: Als es richtig heftig wurde, habe ich alle rausgeschickt. Ich wollte kein Public Viewing machen.

ÖSTERREICH: Werden Sie Ihre geheime Liebe jetzt outen?

Kraus: Nein, der lässt sich nicht outen. Er ist da ganz vehement und verteidigt sein Recht auf Privatsphäre – notfalls mit dem Anwalt. Mein Mr. X ist wie ein Vampir, er meidet nicht das Tageslicht, sondern das Blitzlicht.

ÖSTERREICH: Wie lange machen Sie Pause?

Kraus: Zwangsläufig wie alle berufstätigen Mamas die gesetz­liche Mutterschutzzeit, acht Wochen. Dann werde ich wieder arbeiten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.