Das ist der Opernball-Prügler

Nach Faustschlag

Das ist der Opernball-Prügler

André Kemper hat es am Wiener Opernball geschafft mit nur einem einzigen Schlag alle Blicke auf sich zu ziehen. Und dieser hat gesessen. Der 50-Jährige ist freilich kein beliebiger Gast. Er war zusammen mit dem deutschen Moderator Johannes B. Kerner auf den Ball der Bälle gekommen, um den Abend in bester Gesellschaft zu verbringen. Doch in Sachen Bekanntheit steht Kemper seiner Ball-Begleitung um nichts nach. In Deutschland ist er als einer der Top-Werber bekannt.

Kreativer Kopf mit hartem Schlag
Dabei begann er seine berufliche Laufbahn vor 30 Jahren als kleiner Texter bei BBDO.  Ein paar Jahre später wechselte er zu Springer & Jacoby, wo er im Jahr 1996 Geschäftsführer wurde. Knapp zehn Jahre später brachte ihn sein Weg  zurück zur BBDO Group, wo er sich als Managing Partner bis 2012 bewährte. Danach stieg er bei der Thing AG als Aufsichtsrat ein, wo er nach wie vor in dieser Position beschäftigt ist. Diese Prügel-Affäre könnte ihm nun aber schwer zu schaffen machen.

Zukunftsprojekt gefährdet
Der Kreative befindet sich zurzeit nämlich in einem Streit mit seinen Thing-Gründungspartnern, bei dem es um die Modalität eines Ausstiegs geht.  Denn Kemper hat laut dem Online-Portal "W & V" vor, künftig die Betreuung des Autokunden Opel mit Scholtz & Friends abzuwickeln. Da könnte ihm dieser Prügel-Fauxpas aber einen Strich durch die Rechnung machen.

Der Background zur Prügel-Affäre
Ein sichtlich angeheiterter Gast einer Nebenloge fühlte sich von dem regen Treiben vor der Tür der nahegelegenen Loge des Wiener Baumeisters Richard Lugner offenbar gestört und begann, wahllos Journalisten und Gäste übel zu beleidigen. Als schließlich der deutsche Moderator Johannes B. Kerner aus der Loge des Baumeisters kam, gab es kein Halten mehr. "Wer hat Ihre Reise hierher gezahlt? Sagen Sie es! Wer hat Ihre Karte bezahlt? Sie sind der neue Wulff", herrschte er den verdutzten Moderator an. Als das Gespräch immer lauter wurde, kam sogar Lugner aus seiner Loge, um den Streit zu schlichten. "Keine Ahnung, wer das ist", meinte er. Kerner dreht sich schließlich um und wollte fortgehen, als ihm sein Kontrahent ein Sektglas nachwarf. André Kemper, der Begleiter des Moderators schlug den Mann daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer erlitt eine blutende Wunde an der linken unteren Gesichtshälfte, die noch an Ort und Stelle von einem Arzt versorgt wurde. Rund eine Stunde nach dem Vorfall präsentierte der Gast den Journalisten sein mit Blutflecken durchtränktes Hemd. Kemper hat sich bereits beim Opfer entschuldigt.

Diashow Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

Ball-Prügler wird Internet-"Star"

1 / 14

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.