Der Logen-König des Opernballs

Ronny Pecik

Der Logen-König des Opernballs

Der Wiener Investor Ronny Pecik lässt sich nicht lumpen: Geschäftlich mag einiges nicht ganz im Lot sein (kürzlich fassten er und seine Partner eine Strafe von je 40 Mio. Franken wegen angeblicher Verletzung der Meldepflicht beim Oerlikon-Deal in der Schweiz aus) – aber am Opernball lässt Pecik auch heuer den Champagner in Strömen fließen. Gleich 3 Logen hat er gemietet und ist damit klarer Logenkönig unter den tanzenden Wirtschaftsgrößen.

30 Gäste geladen
Bei einem Logenpreis von 17.000 Euro muss Pecik allein dafür 51.000 Euro hinblättern. Serviert wird seinen rund 30 Gästen – Familie, Freunde, Mitarbeiter Geschäftspartner – die ganze Ballnacht Champagner, bei 290 Euro pro Flasche sind das locker einige Tausender – vom Essen ganz zu schweigen. Im Vorfeld des Balls wurde Peciks Festgesellschaft in früheren Jahren beim noblen Abendessen im Hotel Sacher gesehen – wo er den Gästen von auswärts auch eine Suite zu spendieren pflegte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum