Österreich-Premiere

"Hubert und Staller" zurück auf ATV

Ab Sonntag, dem 10. November 2013, sind die beiden Polizisten Franz Hubert und Johannes Staller mit neuen Folgen am angestammten Sendeplatz um 18.15 Uhr auf ATV zu sehen. Insgesamt 18 neue Fälle warten in der dritten Staffel auf die von Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau gespielten Polizeiobermeister, die mit losem Mundwerk und mehr Glück als Verstand die Verbrechen ihrer Gemeinde auflösen.

Diashow Hubert und Staller - Szenenbilder

Hubert und Staller

Hubert und Staller

Hubert und Staller

Hubert und Staller

1 / 4

Echter Quotenrenner
ATV strahlt die Vorabendserie seit Herbst 2011 aus und die überaus unterhaltsamen Fälle der beiden Polizisten sind ein absoluter Quotenrenner. Beide bisher produzierten Staffeln wurden als Österreich-Premiere gezeigt und erreichten im Schnitt über 100.000 Zuseher im Sonntagvorabend. Auch die neuen Abenteuer werden in Österreich zuerst bei ATV laufen. „Hubert und Staller“ ist ein Spaß für alle, die treffsicheren Wortwitz, bayerischen Schmäh und verzwickte Mordfälle zu schätzen wissen.

Altbekanntes Duo
Die gemeinsame Karriere von Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau begann schon lange vor „Hubert und Staller“. Die beiden standen bereits in „Tramitz and Friends“ gemeinsam vor der Kamera. Die Rollen von damals haben sie ausgebaut und geben nun zum dritten Mal die beiden Polizeiobermeister, die nicht gerade Vorzeigeexemplare ihrer Zunft sind, die Zuseher aber garantiert zum Lachen bringen. Ihre Fälle sind ihnen stets eine Nummer zu groß, doch die beiden sind ein unschlagbares Duo. Während Hubert gut mit Menschen kann, sich aber ungern die Finger schmutzig macht, ist Staller der Draufgänger, der kein Risiko scheut, dafür aber auch manchmal Taktgefühl vermissen lässt.

Erste Folge am 10. November
Die erste Folge der dritten Staffel hat es schon einmal in sich. Ein Mann stoppt plötzlich mit seinem Auto, springt aus dem Wagen, fuchtelt wie wild herum und bricht schließlich zusammen - er ist tot. Als Hubert und Staller den Wagen unter die Lupe nehmen, werden sie von Bienen angegriffen. Da auch das Opfer mit Stichen übersät ist, scheint der Fall klar: Ein Bienenschwarm muss sich im Auto eingenistet haben. Revierleiter Girwidz fürchtet jedoch, dass die Killerbienen" erneut zuschlagen könnten und will den Fall noch nicht zu den Akten legen... Es wird spannend!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.