TV-Dauereinsatz für
 Harald Krassnitzer

Quoten-Hit

TV-Dauereinsatz für
 Harald Krassnitzer

Krassnitzer ist mit dem „Tatort“ ein Quoten-Garant, neue Serie „Paul Kemp“ erst 2014.

Ritterschlag für das österreichische Tatort-Team: Weil sich der Krimi-Dauerbrenner made in Austria nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland immer mehr als Quoten-Hit erweist, bekommt das Team künftig mehr zu tun. Sonderermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) drehen künftig fünf Fälle in zwei Jahren statt wie bisher nur zwei Folgen, beschloss kürzlich die ARD.

Aktuell steht das Duo gerade für den Tatort: Deckname Kidon in Wien und Niederösterreich vor der Kamera. Ein Sendetermin für diese Folge steht allerdings noch nicht fest. Mit ihrem bisher letzten Fall – Zwischen den Fronten – verzeichneten Krassnitzer und Neuhauser vor zwei Wochen in Österreich 992.000 Zuschauer (plus 129.000 bei der ARD) und in Deutschland 8,57 Mio. Krimi-Fans.

Zweiter Einsatz
Am Sonntag strahlt der ORF den Krassnitzer-Tatort Lohn der Arbeit (ohne Neuhauser) aus, da die ARD parallel eine Folge von Polizeiruf 110 zeigt, die in Österreich nicht zu sehen ist. Der nach einem Buch von Felix Mitterer verfilmte Fall lockte im August 2011 in Österreich 813.000 Tatort-Fans vor den Bildschirm.

Bitte warten
Warten müssen die Fans hingegen noch auf einen anderen Serien-Auftritt von Publikumsliebling Krassnitzer. Als Mediator Paul Kemp wird er voraussichtlich erst 2014 im ORF zu sehen sein.(als)