Sonderthema:
Scheitz gewinnt die Tanz-Krone

Dancing Star 2016

Scheitz gewinnt die Tanz-Krone

Spannung
Nachdem der russische Tanzbär Georgij Makazaria (41) schon zur Halbzeit den Ballroom verlassen musste, waren es Verena Scheitz (44) und Profi-Partner Florian Gschaider (36), die am Ende gegen Thomas Morgenstern (29) und Roswitha Wieland (32) mit ihren Show-Tänzen gegeneinander antraten.

Kurz vor 23 Uhr war es dann endlich so weit. In ­einem Herzschlag-Finale wählte das Publikum die sympathische ORF-Moderatorin Verena Scheitz zum Dancing Star 2016.

Freude
„Ich habe es erst gar nicht mitbekommen, dass wir gewonnen haben“, grinst die Siegerin im ÖSTERREICH-Talk. „Erst wie der Flo so euphorisch war, hab ich’s mitbekommen“, freute sich Scheitz.

Freuen durfte sich an dem Abend aber auch der ORF. Die Entscheidung im Ballroom verfolgten immerhin fast eine Million Zuschauer. Kein Wunder also, dass bei der anschließenden After-Show-Party hinter vorgehaltener Hand schon eifrig über eine elfte Staffel im Jahr 2017 diskutiert wurde. Nur offiziell bestätigen wollte das der ORF noch nicht.

Scheitz: "Ich dachte, der Morgi räumt's ab"

ÖSTERREICH:
Als Sie das Angebot für „Dancing Stars“ bekamen, hätten Sie da gedacht, dass Sie heute hier als Siegerin stehen würden?

Verena Scheitz: Nein, überhaupt nicht, aber ich habe das Format immer schon mitverfolgt, und es hat mir immer getaugt.

ÖSTERREICH: Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie am Ende mit Thomas Morgenstern auf die Bekanntgabe des Siegers gewartet haben?

Scheitz: Ganz ehrlich – ich dachte, der Morgi räumt’s ab, weil gegen Skifahrer hast du an sich in unserem Land keine Chance.

ÖSTERREICH: Das Warten hat sich gelohnt. Wie groß war die Erleichterung und Freude, als Sie zur Siegerin gekürt wurden?

Scheitz: Ich glaube, der Flo hat’s schneller gecheckt als ich. Ich bin nur dagestanden und hab mich schon auf einen G’spritzten gefreut. Dann hat er angefangen zu schreien, und ich hab nur gedacht: „Jessas, mir sans! Mir sans!“ Und dann war ich schon auf der Welle.

ÖSTERREICH: Was nehmen Sie persönlich aus Ihrer Zeit bei „Dancing Stars“ mit?

Scheitz: Respekt dem Tanzsport gegenüber und Dankbarkeit dem Flo gegenüber. Aber vor allem die positive Energie, die wir von den Leuten er­halten haben und die uns weitergetragen hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.