Der nächste Sommer wird bunt

Summer-Fashion

© www.fashionpps.at

Der nächste Sommer wird bunt

Schon bevor der Sommer 2008 so richtig losgeht steht schon fest, was nächstes Jahr im Trend liegen wird. Der kommende Sommer wird bunt. "Vor allem Frauen bekennen deutlicher Farbe, die Männer ziehen verhalten nach", sagt der Chef des Deutschen Mode-Instituts, Gerd Müller-Thomkins. Gelbe oder pinkfarbene Jeans und Kleider mit großflächigen Blumendrucken seien typische Bestandteile der kommenden Mode, berichteten Experten anlässlich der Vorstellung der Trends am Mittwoch in Düsseldorf. Dort gibt die weltgrößte Mode-Fachmesse Igedo Fashion Fairs ab 27. Juli einen Vorgeschmack auf die Saison Frühjahr/Sommer 2009.

Auf die Kombination kommt es an
Kräftige Farben wie Rot, Violett oder leuchtendes Blau werden gerne kombiniert mit neutralen Tönen wie Schwarz, Weiß, Grau oder Beige. "Die Herren können demnächst zu weißem Hemd und schwarzer Hose durchaus rote Schuhe tragen", meint Müller-Thomkins. So würden Seriosität und Emotionalität miteinander verbunden: "Das spiegelt den Zeitgeist wider."

Leichte Stoffe in allen Formen
Bei den Stoffen ist "Leichtigkeit" das große Thema. "Alles ist soft, leicht und fließend", sagt der Modeexperte. Nylons, Baumwolle, Jersey oder Seide sind die dominierenden Materialien. Jacken etwa kommen oft ungefüttert oder blusenähnlich daher, so dass sie draußen wie drinnen getragen werden können. Kurze Blousons passen ebenso gut zu weiten Hosen wie zu schmalen Röhren.

Noch weiter verstärken wird sich der Kleider-Boom: Sie dürfen im kommenden Sommer in allen Varianten getragen werden. Sind in diesem Jahr vor allem knielange Formen gefragt, sollen dann auch wieder vermehrt lange Kleider und Röcke zu sehen sein. Bei Partys ist neben dem Dauerbrenner "kleines Schwarzes" dann vermehrt auch knöchellang angesagt.

Generell sind die Formen und Schnitte der neuen Frühjahrs- und Sommermode "architektonisch" klar strukturiert - und gleichzeitig lässig. "Man will korrekt angezogen sein, aber dabei leger und entspannt auftreten", erklärt Müller-Thomkins. Zunehmend gehe der Trend zum "perfekten Einzelteil", das auch von innen aufwendig gestaltet ist. Blazer gewinnen wieder mehr an Bedeutung, Hosenanzüge dagegen bleiben auf streng geschäftliche Anlässe beschränkt.

Männer bleiben eher farblos
Bei den Herren dominiert im Business-Bereich die Farbe Grau in allen Schattierungen. Dabei wird nach Angaben des Mode-Instituts Ton in Ton kombiniert: Zum grauen Anzug wird ein graues Hemd mit ebenfalls grauer Krawatte - in jeweils fein abgestimmten Nuancen - getragen. Anzüge bleiben schmal geschnitten.

Ansonsten liegen Männer mit Lederblousons und schmalen Jeans im nächsten Sommer richtig. Frische Farben kommen erst bei Leinenblazern und Polo-Shirts ins Spiel. Richtig knallig wird es nur bei Sport und Freizeit: Nylonjacken erscheinen in kräftigem Blau, Orange oder Gelb - und auch blaue Jeanshemden feiern ein Comeback.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen