Die neuen Luxus-Jeans Die neuen Luxus-Jeans

Zerrissen

© FilmMagic.com/Getty

© FilmMagic.com/Getty; WireImage.com/Getty

Die neuen Luxus-Jeans

Wie viel Geld haben Sie für Ihre letzte Jeans ausgegeben? Waren es 20 Euro, 50 Euro oder haben Sie über die Stränge ­geschlagen und sich gar eine Blaue um 250 Euro gegönnt?

Teurer Spaß
Alles Kinkerlitzchen für Victoria Beckham! Denn Posh machte jetzt die Modemetropole Mailand in einer Jeans unsicher, die auf den ersten Blick anmutet, als wäre sie frisch dem Mülleimer entwendet – im Fachhandel jedoch zum Preis eines gebrauchten Kleinwagens feilgeboten wird: Mit 2.100 Euro ist die grau-gesprenkelte, zerschlissene Balmain-Jeans in Nobelboutiquen ausgepreist, die Posh so modemutig an ihre schlanken Beine lässt.

Luxus-Outfit
Übrigens fügt sich der Preis nahtlos ins restliche Outfit: Das Balmain-Lederjacket um 4.839 Euro (wer’s Vic nachkaufen möchte: Gibt’s bei www.mytheresa.de), dazu die schwarze Birkin-Bag von Hermès (5.990 Euro), fast bescheiden nehmen sich dagegen die Louboutin-Pumps aus, die nur mit lächerlichen 520 Euro zu Buche schlagen und die kostspielige Vic-Gesamtoptik so treffend abrunden.

Handarbeit
Überraschend jedenfalls die Wahl der Balmain-Beinkleider – denn immerhin produziert Mrs. Beckham auch ihre eigene Jeans-Linie dvB, auf die sie gegebenenfalls zurückgreifen könnte. Freilich lässt Denim von dvB die coole Abgetragenheit vermissen, das Um und Auf der neuen Sauteuren: Balmain-Designer Christophe Decarnin erklärt, warum seine Used-Look-Röhre 2.100 Euro kostet: „Das ergibt sich aus Qualität und Material. Alle Verwaschungen und Effekte sind handgemacht!“

Nicht zuletzt zahlt man auch den Namen. Immerhin ist Balmain die derzeit hotteste Celebrity-Marke (hierzulande erhältlich bei Kasha, Wien 1). Zwar bieten auch andere Löcher und Risse zu Top-Preisen, 2.100 Euro sind aber doch eher gehobenes Segment und bleiben die Ausnahme.

Star-Labels
So muss man für zerschlissene Boyfriend-Jeans der neuen Star-Lieblingsmarke Current Elliott an die 299 Euro (bei Amicis oder jade24.de), für Jeans von prps (steht für „product with purpose“, www.prpsgoods.com) bis zu 439 Euro berappen. Wer angesichts der Finanzkrise beim Jeans-Kauf jetzt zögerlich agiert, dem sei der beherzte Satz von Posh ans Herz gelegt: „Kaufen Sie nicht unendlich viele Jeans.“ – So empfiehlt der Sparefroh. „Investieren Sie lieber in wenige, gut sitzende Modelle. Diese dürfen dann auch ruhig etwas mehr kosten!“ Danke sehr.

Wir haben übrigens auch einen Tipp für Vic: H&M, Tally Weijl, Zara, Mango & Co. haben auch Zerschlissene im Angebot. Durchschnittlich um wohlfeile 50 Euro. Ha, in Krisenzeiten schon wieder 2.050 Euro gespart!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen