Diesen Berufen vertrauen wir

Ranking

Diesen Berufen vertrauen wir

Sie genießen uneingeschränktes Vertrauen: Auf die heimischen Feuerwehrleute ist Verlass, meinen die Österreicher bei einer europaweiten Konsumentenstudie, durchgeführt vom Magazin "Reader's Digest". Apotheker, Krankenschwestern, Piloten und Ärzte wurden bei der Umfrage auf die weiteren Plätze verwiesen.

Österreichisches Vertrauens-Ranking 1/20
1. Feuerwehrleute 97 Prozent
2. Apotheker 96 Prozent
3. Krankenschwestern 95 Prozent
4. Piloten 94 Prozent
5. Ärzte 90 Prozent
6. Landwirte 79 Prozent
7. Polizisten 78 Prozent
8. Meteorologen 71 Prozent
9. Richter 70 Prozent
10. Lehrer 66 Prozent
11. Rechtsanwälte 55 Prozent
12. Taxifahrer 54 Prozent
13. Reiseveranstalter 43 Prozent
14. Priester, Pfarrer 38 Prozent
15. Journalisten 28 Prozent
16. Finanzberater 24 Prozent
17. Gewerkschaftsführer 23 Prozent
18. Autoverkäufer 17 Prozent
19. Fußabllspieler 12 Prozent
20. Politiker 5 Prozent

Zum zwölften Mal hat das Magazin mit der Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2012" die vertrauenswürdigsten Berufe und Marken in 15 Ländern Europas ermittelt. Die Feuerwehrleute schafften es in allen 15 untersuchten Ländern, den höchsten Vertrauenswert zu erzielen. In Österreich sprachen ihnen 97 Prozent der Befragten ein "sehr hohes" bzw. "ziemlich hohes" Vertrauen aus.

Die Apotheker folgten mit 96 Prozent und kamen damit erstmals auf den zweiten Platz des Vertrauensrankings. Die Krankenschwestern erzielten 95 Prozent, die Piloten 94 Prozent und die Ärzte 90 Prozent.

Politiker abgeschlagen
Auf den letzten Plätzen landeten Politiker, Fußballspieler, Autoverkäufer und Gewerkschaftsführer. Der Vertrauenswert der Politiker rutschte von ohnehin niedrigen neun Prozent im Vorjahr weiter ab und landete bei fünf Prozent. Damit genießen die Politiker in Österreich allerdings immer noch mehr Vertrauen als ihre Kollegen in den Nachbarländern Slowenien und Tschechien (jeweils zwei Prozent).

Der Vertrauensverlust von Österreichs Priestern und Pfarrern setzt sich weiter fort, wenn auch mit verringerter Geschwindigkeit. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Wert um sechs Punkte auf nunmehr 38 Prozent zurück. Von 2010 auf 2011 war der Vertrauenswert sogar um zehn Prozentpunkte auf 44 Prozent abgerutscht - ganz offensichtlich eine Reaktion auf die zahlreichen Fälle von Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen, die über die Jahre hinweg bekanntgeworden sind.

Achtungserfolg für Richter
Österreichs Richter erzielten mit Platz neun in der nationalen Wertung einen Achtungserfolg und übertrafen zugleich ihre europäischen Kollegen so sehr wie kein anderer Berufsstand. Der Vertrauenswert der österreichischen Richter in Höhe von 70 Prozent liegt 26 Punkte über dem europäischen Durchschnitt.

Auf Platz zwei in der Europawertung kamen die Piloten, die sich in Österreich trotz des herausragenden Vertrauenswertes von 94 Prozent mit Platz vier begnügen mussten. Auch die medizinischen Berufe - Apotheker, Krankenschwestern und Ärzte - schafften es wie in Österreich in nahezu allen anderen europäischen Ländern in die vordersten Ränge; nur nicht in Russland.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen