Gletscherwasser soll zu Parfum werden

Grimsvötn-Ausbruch

Gletscherwasser soll zu Parfum werden

Nachdem der Ausbruch des Vulkans Eyjafjöll die isländische Designerin Sigrun Lilja Gudjonsdottir vor gut einem Jahr zu einem Parfum inspiriert hat, will sie nun einen neuen Duft herausbringen - mit Schmelzwasser aus dem Gletscher Vatnajökull, unter dem der wieder zur Ruhe gekommene Vulkan Grimsvötn liegt.

Neue Idee
"Als die Eruption losging, hat mein Herz angefangen, wirklich sehr schnell zu schlagen", sagte Gudjonsdottir über den Moment, in dem ihr die Idee zu dem neuen Parfum kam. Dieses soll den Namen "VJK Vatnajöküll" tragen und im Gegensatz zum Vorgänger "EFJ Eyjafjallajöküll" für den Mann sein.

"Sehr männlich"
Die genaue Zusammensetzung der Duftnote stehe zwar noch nicht endgültig fest, es solle aber ein "sehr männliches" Parfum werden, das die Kraft des Grimsvötn heraufbeschwöre, sagte Gudjonsdottir. Wie bei ihrer ersten Duftkreation soll auch diesmal die Abkürzung "VJK" den Touristen in ihrer Heimat die Aussprache des Parfums erleichtern. Der Duft soll im Herbst auf den Markt kommen und an den Erfolg von "EFJ" anknüpfen: Mehr als 2.000 Flaschen wurden bisher verkauft, für rund 80 Euro pro 100 Milliliter.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen