Sonderthema:
Mit Kindern Silvester feiern

Ins neue Jahr rutschen...

Mit Kindern Silvester feiern

Wie feiern Sie ins neue Jahr? Besuchen Sie einen edlen Silvesterball oder lieber eine Silvesterparty von Freunden, oder feiern Sie gemeinsam mit Ihren Kindern diesen besonderen Abend? Die Party mit den Kleinsten kann ganz schön anstrengend werden, denn Kinder sind oft zappelig vor Aufregung und können gar nicht früh genug mit dem Silvesterfeiern beginnen. Da kann die Zeit bis zum Jahreswechsel lang werden, erklärt das Apothekenmagazin Baby und Familie und hat Tipps, wie man die Zeit bis Mitternacht überbrücken kann:

Überraschung!
Eine schöne Möglichkeit, die Kinder zu beschäftigen, ist, zum Beispiel für jede Stunde bis Mitternacht eine Überraschungstüte bereitzustellen. Das können ganz einfache Papiertüten sein, auf die man zum Beispiel eine Uhr malt, mit der jeweiligen Uhrzeit. In der Tüte finden die Kinder dann Anleitungen und Zubehör für die nächsten 60 Minuten.

Um 18:00 Uhr finden die Kinder beispielsweise Luftschlangen, mit denen sie die Wohnung schmücken können. Um 19:00 ist dann Pizza-Zeit, da dürfen die Kleinen die Pizza selbst belegen. Danach muss der geheimnisvolle Schatz in der Wohnung gesucht werden, die Schatzkarte mit Hinweisen finden die Kinder eben in der Tüte. Und weitere Ideen sind zum Beispiel: das Lieblingsspiel der Familie spielen, Kinderbowle zubereiten und den Nachtisch bunt dekorieren.

Jahreswechsel vorziehen
Wenn die Kinder noch ganz klein sind, und bestimmt vor Mitternacht schlapp machen, kann man den Jahreswechsel auch vorziehen und eben schon um 21:00 Uhr feiern. Sind die Kinder alt genug können sie unter Aufsicht auch schon mal Wunderkerzen abbrennen oder Knallerbsen werfen. Beim Feuerwerk sollten die Kleinen aber nur Zuschauer sein, und am besten mit ausreichendem Sicherheitsabstand und mit Ohrstöpseln, das schützt dann eben auch die empfindlichen Ohren vor Knallschäden.

Und geknallt wird nun mal zu Silvester, weil Lärm als auch Licht früher die bösen Geister vertreiben sollten, so Baby und Familie und der Brauch sich bis heute fortgesetzt hat.

Glücksbringer Guide 1/6
Vierblättriges Klee Wer ein vierblättriges Kleeblatt in der freien Natur findet ist ein echter Glückspilz, da diese sehr selten sind. Das Klee soll geheime Wünsche erfüllen.
 
Hufeisen Das Hufeisen soll Haus und Hof schützen und Fremden den Eingang verwehren. Hufeisen werden gerne an oder ober Türen befestigt. Achtung: Die Öffnung muss nach oben zeigen, sonst "fällt" das Glück heraus.
Fliegenpilz In alten Kulturen galt der giftige Pilz als Rauschmittel. Heute ist er ein Glücksbringer.
 
Schwein Ein Schwein zu haben bedeutete in früherer Zeit gut versorgt zu sein. Es steht für Glück und Reichtum.
 
Marienkäfer Der kleine Käfer gilt als Himmelsbote der Mutter Gottes, daher auch der Name. Er beschützt die Kinder und heilt die Kranken.
Rauchfangkehrer In der Zeit der Holz- und Kohleöfen war eine der größten Gefahren der Schornsteinbrand und den konnte nur der Rauchfangkehrer verhindern. Daher wird er bis heute als Glücksbringer angesehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen