Pierre Cardin amüsiert sich nicht Pierre Cardin amüsiert sich nicht

Cote d'Azur

© APA

© APA

Pierre Cardin amüsiert sich nicht

„Mir hat es immer gefallen, durch meine Arbeit zu existieren, und es hat mich noch nie amüsiert, mich zu amüsieren", sagte Pierre Cardin einmal.

Von Cardin gibt es fast alles
Das der 1922 geborene, also mittlerweile 85jährige Designer viel geleistet hat ist unbestreitbar. Es gibt, inklusive der Mode kaum einen Artikel aus, der nicht mit seinem Label hergestellt wurde: „Armbanduhren, Tisch-, Bett- und Frottierwäsche, Porzellan, Keramik, Essbestecke, Möbelstoffe, Transistorengeräte, Plattenspieler und Autointerieur“.

Das Schloss des Marquis de Sade ist in Cardins Besitz
Pierre Cardin besitzt Nobelrestaurants in Paris, New York, Moskau und Peking. Das Schloss des Marquis de Sade ist in seit 2001 im Besitz des berühmten Modeschöpfers. Cardin lässt die verfallene Burgruine wieder aufbauen, um dort später Konzerte und Musikfestivals anbieten zu können.

Die Show gabs zuhause
Hotels, Medien, Schlösser und Schiffe besitzt der alte Herr, der sich in ein Haus hoch über der Cote d'Azur in der Nähe von Cannes zurückgezogen hat. Dort gab es nun abseits der Pariser, New Yorker und Londoner Fashion Weeks eine kleine feine Präsentation. Pierre Cardin zeigte einem ausgewählten Kreis von Journalisten, Freunden und Kunden seine Modeideen für den kommenden Sommer.

Hommage an die 60er
Der Altmeister, der 1947 bei Dior gearbeitet hatte und dort den legendären "New Look" gegründet hat, hat die Hochblüte seines eigenen Couture Unternehmens in den 60er Jahren erlebt. Dieser Zeit ist Cardin treu geblieben. Die Modeschau, die in der Luxusvilla in Théoule-sur-Mer war eine Hommage an vergangene Zeiten.

Pierre Cardin amüsiert sich nicht
Metallische Materialen in krassen Ausformungen zu Kleidern gemacht, riesige glitzernde Scheiben, die über die Schulter als Taschen getragen werden. Stirnbänder die mit steifen Schleifen zu, auf einfache Formen reduzierten Hutkreationen werden. Die Models defilierten in gleißenden Sonnenlicht am azurblauen Pool und der Meister selbst beobachtete die Szenerie und war existent, wie damals vor 40 Jahren, ohne sich zu amüsieren.

Wir haben die Bilder! Klicken Sie durch!

Foto:(C)APA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen