Richtig essen von Anfang an

Babys 1. Löffelchen

Richtig essen von Anfang an

Muttermilch ist die beste Nahrung für Säuglinge in den ersten Lebensmonaten. Kann nicht gestillt werden, tut es auch Fertigmilch. Etwa ab dem sechsten Lebensmonat braucht das Baby mehr: Nach und nach ersetzt der Löffel das Fläschchen. Und für viele Eltern kommen die Fragen: Welche Beikost ist die richtige für unser Kind? Welches Gemüse, Obst und Getreide eignet sich am besten? Welche Nahrungsmittel könnten unserem Baby schaden?

Tipps für Eltern: „Richtig essen von Anfang an!“
Das Projekt „Richtig essen von Anfang an!“, eine Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Gesundheit, dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und der AGES, hat nun erstmals Richtlinien für die Ernährung im ersten Lebensjahr herausgegeben, um Eltern den Stress rund um Babys ersten Löffel zu nehmen.

Die „Österreichischen Beikostempfehlungen“ basieren auf dem derzeitigen Stand der Wissenschaft und wurden mit Ernährungsexperten und Kinderärzten erarbeitet. „Damit können wir Eltern einfache und klare Informationen mit auf den Weg geben, die leicht in die Praxis umzusetzen sind“, so Gesundheitsminister Alois Stöger.

So geht’s.
Je nach Entwicklungsstand sollten sich Säuglinge zwischen Beginn des 5. Lebensmonats (17. Woche) und Ende des 6. Lebensmonats (26. Woche) an die Beikost mit Löffel gewöhnen (Kasten oben). Tipp: Die Lebensmittel (Kasten unten) schrittweise und langsam zufüttern.

Alle Dos und Don’ts in der neuen Info-Broschüre
Wichtig für Eltern und Kind: Essen sollte nie zum Stress werden. Die Info-Broschüre „Richtig essen von Anfang an!“ gibt es entweder als Download oder zu bestellen unter www.richtigessenvonanfangan.at


Was und wann?

Im ersten Lebensjahr ändert sich die Ernährung Ihres Babys:

In den ersten Monaten bekommt ein Baby mit Mutter- oder Fertigmilch alles, was es für die Entwicklung braucht.

Ab etwa 6. Lebensmonat ist es an der Zeit, Schritt für Schritt fein pürierte Lebensmittel zuzufüttern: Gedünstetes Fleisch, Gemüse und Obst. Hat sich das Baby daran gewöhnt, bekommt es auch aufgelöste Flocken und grob püriertes Obst (zerdrückte Banane).

Ab dem 10. Lebensmonat: Nun werden Säuglinge langsam an das Familienessen gewöhnt: Klein geschnitten, gewürfelt und gehackt passt gesunde Mischkost auch für die Kleinen.


Diese Lebensmittel sollten in den Brei
So bekommt Baby alle wichtigen Nährstoffe

Ab dem 6. Lebensmonat steigt der Bedarf an Nährstoffen.

Eisen und Zink
Wichtig für die Entwicklung des Kindes sind Zink und Eisen. Die Mineralstoffe stecken vor allem in Fleisch, Getreide und Hülsenfrüchten.

Eiweiß
Eine Portion Eiweiß pro Tag ist für die kindliche Entwicklung notwendig: Etwa 30 Gramm püriertes und ungewürztes Fleisch.

Fisch
Sie dürfen Ihrem Baby Fisch servieren: sorgfältig entgrätet und erhitzt! Geeignet sind etwa Saibling, Lachs und Forelle.

Eier
Auch Hühnereier darf Ihr Baby bekommen. Aber nur gut erhitzt und nicht jeden Tag!

Nüsse
Stücke von Nüssen oder Samen können in die Luftröhre gelangen. Daher ist es überaus wichtig, Erdnuss & Co. immer nur gut gemahlen in die Beikost zu geben.

Fette
Hochwertige Fette sind wichtig für die Entwicklung des Gehirns: Geben Sie deshalb pro 200 Gramm Brei etwa einen Esslöffel Lein-, Raps-, Walnuss-, Soja-, Weizenkeim- oder auch Olivenöl dazu.

 

Was nicht auf Babys Speiseplan gehört
Wurst, Zucker und Gewürze sind tabu

Ob Sie Brei für Ihr Baby selbst kochen oder Gläschen füttern, folgende Lebensmittel sind im ersten Lebensjahr nicht geeignet:

Süßes
Honig (enthält eventuell Sporen, die vom kindlichen Darm nicht bekämpft werden!), Zucker, Süßigkeiten und gesüßte Getränke wie zum Beispiel Limonaden sollten generell weg von Babys Speiseplan.

Salz und Scharfes
Beikost sollte nie gesalzen werden. Auch scharfe Gewürze wie Pfeffer oder Chili sind für Kleinkinder ungeeignet.

Wurst & Co.
Geben Sie Ihrem Baby keine verarbeiteten Fleischwaren wie Schinken, Speck und Wurst. Auch tabu: fettreduzierte Diät-Produkte.

Getränke
Limonaden, gezuckerte Tees, Kaffee, Schwarztee oder koffeinhaltige Softdrinks sind für die Babys tabu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen