Walderfahrungsweg in Schönbrunn eröffnet

Neuer Lehrpfad

Walderfahrungsweg in Schönbrunn eröffnet

Fast die Hälfte der Fläche Österreichs ist bewaldet. Nur wenige Menschen wissen jedoch über die bedeutende Rolle des Waldes als Erholungs-, Wirtschafts- und Lebensraum Bescheid. Das soll sich nun ändern: Am Montag wurde im Wiener Zoo Schönbrunn ein "Walderfahrungsweg" präsentiert, der vor allem der Bewusstseinsbildung dienen soll. Der Lehrpfad entlang des meistbesuchten Waldstücks des Landes biete sich auch als kühle Ruheoase mitten im Stadttrubel an.

"Jahr des Waldes"

Die UNO hat 2011 zum "Jahr des Waldes" erklärt. Um in einer hoch-technisierten Zeit möglichst vielen Interessierten die Thematik in ihrer gesamten Bandbreite nahezubringen, eröffnete Landwirtschafts- und Umweltminister Nikolaus Berlakovich (V) gemeinsam mit Tiergartendirektorin Dagmar Schratter und Bundesforste-Vorstandssprecher Georg Erlacher heute feierlich den neuen den Lehr- und Erlebnispfad, der in Kooperation mit den Bundesforsten entstanden ist. "Ich versuche, in jeder freien Minute in der Natur zu sein" erzählte der Minister. Diesmal war er vor dem feierlichen Schnitt durch das Band gleich frühmorgens mit einem Zirbenschnaps belohnt worden, den er gemeinsam mit der Hausherrin leerte, wie er weiters sagte. Passend: Die Zirbe ist der "Baum des Jahres 2011".

"Erlebniswelt" Wald
Ein wenig versteckt in der Nähe des Pinguingeheges gelegen, befindet sich das am stärksten frequentierte Waldstück Österreichs: 1,5 Millionen Besucher durchwandern jährlich das hügelige Gelände beim Eingang Tirolerhof. "Ein Zipfel des Biosphärenparks", wie die Hausherrin es ausdrückte. "Ruhig, fast meditativ" ist laut Schratter dieser Abschnitt, der unter anderem von drei jungen Wölfen bewohnt wird. Ab sofort soll hier in einer Art "Erlebniswelt" der Wald so umfassend wie möglich beleuchtet und neue Zugänge zum Thema gezeigt werden. Die Ansätze gehen vom Lebensraum unzähliger Arten, der nachhaltigen Nutzung bis hin zur Inspirationsquelle. So werden auf einigen Tafeln Ausschnitte aus Märchen erzählt, in denen der Wald eine Rolle spielt: Hänsel und Gretel zum Beispiel.

Künstlerische Stationen

Vier künstlerische Stationen hat das Duo Lindle - Bukor geschaffen: die Naturerlebniswelt widmet sich in Texten und Installationen folgenden Schwerpunkten: Artenreichtum, Zusammenhang Boden - Baum - Luft - Wasser, nachhaltige Nutzung und der Wald als Träger von Kultur und Ästhetik. Berlakovich verwies auf die "enorm identitätsstiftende" Funktion des Waldes für Österreich und die Wichtigkeit von dessen Schutz und eines nachhaltigen Umgangs. Wer einfach eine kleine Auszeit braucht, findet ein Ruheplätzchen mitten im Grünen, das zum Verweilen und Abschalten gedacht ist.

Mehr Infos: www.zoovienna.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen