Energiesparen: Eurogate

 

Energiesparen: Eurogate

www.buwog.at.jpg
(c) Stadt Wien "Bike City"


Wiens Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig verstärkt die Wohnbauoffensive in der Hauptstadt mit zwei Projekten, die sogar für internationales Aufsehen sorgen.


Eurogate kommt
Auf den Aspang-Gründen zwischen Rennweg und Landstraßer Gürtel entsteht Europas größte Passivhaus-Siedlung – das sogenannte „Eurogate“. In der Größe einer kleinen Stadt (1.700 Wohnungen für bis zu 5.000 Menschen) wird ein moderner Wohnbezirk errichtet, der neue Umwelt-Maßstäbe setzt.

Als Passivhaus-Siedlung verbraucht jede Wohnung nur mehr einen Bruchteil der bisher üblichen Energie. Pro Quadratmeter besteht nur mehr ein Heizwärmebedarf von 7 Kilowattstunden pro Jahr – das ist eine Umweltsensation, die für die Mieter die Energiekosten dramatisch reduziert. Das Eurogate wird zum internationalen Vorzeigeprojekt – und zum Lieblingsobjekt junger Familien.


Neu: Bike City
Genauso spannend und genauso umweltschonend wird ein zweites Wohnbau-Projekt nahe der Donau. Auf dem Gelände des Nordbahnhofs entsteht ein eigener Stadtteil mit 10.000 Wohnungen für mehr als 20.000 Menschen, der einzelne Siedlungen für unterschiedliche Zielgruppen beinhaltet.

Der Hit ist die „Bike City“ – eine Siedlung, die mit vielen Vorteilen für Radfahrer gebaut wird – perfekt angebunden an das Radwegenetz, mit viel Grün, riesigen Parkanlagen – in wenigen Minuten ist man auf der Donauinsel aber auch in der City. Von der Infrastruktur bis zur Architektur – eine Stadt für Junge!


Mehr Infos hier:

 


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen