Phil Collins in Spital eingeliefert

Schwer gestürzt

Phil Collins in Spital eingeliefert

Phil Collins (66) ist im Spital. Er zog sich bei einem "dramatischen Sturz" eine Kopfverletzung zu, berichtet "Daily Mail". Die Shows in der Royal Albert Hall in London, die heute und morgen stattfinden hätten sollen, mussten abgesagt werden.

Auf Facebook äußert sich das Team des Sängers an dessen Fans: "Phil leidet aufgrund seiner Rücken-Operation an einem Fallfuss, was ihm das Gehen erschwert. Er stand in der Nacht auf, um auf die Toilette zu gehen, und rutschte in seinem Hotelzimmer aus. Beim Fall verletzte er seinen Kopf an einem Stuhl. Er wurde ins Spital gebracht, wo ihm seine tiefe Wunde nahe am Auge genäht wurde. Er erholt sich gut und bleibt zur Beobachtung 24 Stunden im Spital."

Die Shows waren Teil der "Not Dead Yet"-Tour des Sängers, der ersten seit zehn Jahren. Die Reaktionen auf seine ersten Auftritte waren sehr positiv, weswegen Collins nach seinem Sturz frustiert sei, berichtet ein Insider der "Sun": "Phil ist in einer schlechten Verfassung, sein Kopf ist eingebunden. Er ist bei Bewusstsein und kann sprechen, aber er ist frustriert und aufgebracht, weil er seine Gigs absagen musste. Er will sobald wie möglich wieder auftreten, aber der Sturz war wirklich schlimm und er braucht Zeit, um zu genesen und sich auszuruhen. Er hat mit seiner limitierten Beweglichkeit zu kämpfen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.