Rückruf: Listerien in gefülltem Paprika

Wieder Alarm

© Käsemacher

Rückruf: Listerien in gefülltem Paprika

Am 29. April wurde das betroffene Produkt erzeugt, Freitag früh traf die Meldung von einem Labor in Salzburg beim Unternehmen Käsemacher in Waidhofen/Thaya in Niederösterreich ein: In "Paprika gefüllt mit Schafkäse" war ein erhöhter Wert an Listerien monocytogenes festgestellt worden.

"Wir machen laufend Kontrollen. Es war eine Routineuntersuchung in unserem Auftrag in einem Labor in Salzburg. Vorher und nachher wurde nichts mehr festgestellt", erklärte Geschäftsführer Hermann Ploner. Bei den Handelsketten wurde eine Rückholaktion gestartet.

kaesemacher2 (c) Käsemacher
Betroffen sind die Chargennummer 017301 MHD 28.06.2010 und 017401 MHD 29.06.2010 bei Milfina. Diese Produkte sind für den Verzehr nicht geeignet.

"Wir haben alle Handelsketten verständigt. Die betroffene Charge bestand aus 539 Packungen. Wir wissen nicht, woher die Listerien gekommen sein könnten. Das ist sehr schwierig. Wir haben die Herstellung dieses Produkts gesperrt", sagte Ploner.

Derzeit würden alle notwendigen Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt. Doch das geschehe auch im Routinebetrieb.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen