Sonderthema:
Wochenende wird nass und ungemütlich

Regen und Schnee

Wochenende wird nass und ungemütlich

Das kommende Wochenende ist aus wettertechnischer Sicht noch zum Vergessen - doch danach scheint sich der Frühling langsam heranzuschleichen, allerdings auf sehr sehr leisen Sohlen. Bevorteilt ist dabei der Westen, wo die Temperaturen am Dienstag schon auf 15 Grad ansteigen können, wie eine Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Donnerstag voraussagte.

prognose_wetter.jpg © AP

Freitag
In allen Landesteilen überwiegt am Freitag schon von der Früh weg starke Bewölkung. Von Süden her breitet sich bis zum Abend allmählich etwas Regen aus. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 900 und 1.100 Meter. Am ehesten trocken bleibt es in Teilen Oberösterreichs und Vorarlbergs. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nord bis Südost. Frühtemperaturen minus vier bis plus fünf Grad, Tageshöchsttemperaturen fünf bis elf Grad.

Samstag
Der Samstag startet in vielen Regionen trüb, und immer wieder kommt es zu Regen, im Norden anfangs auch zu Schneeregen. Im Laufe des Tages heben die Schneefallgrenzen aber überall an und bewegen sich zwischen 500 Meter im Norden und 1.200 Meter im Süden. Auflockerungen und ein paar Sonnenstrahlen sind am ehesten an der Alpensüdseite zu erwarten. Der Wind bläst schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen, am Alpenostrand weht teils lebhafter Nordwestwind. Frühtemperaturen minus eins bis plus fünf Grad, Tageshöchsttemperaturen vier bis elf Grad.

Sonntag

Meist wechseln am Sonntag gelegentlicher Sonnenschein und dichte Wolken einander ab, vor allem im Westen bleibt es aber gebietsweise wolkenverhangen. Im Süden bleibt es überwiegend trocken, sonst gibt es ein wenig Regen oder einzelne Regen- und Schneeregenschauer. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus drei und plus vier Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei vier bis zehn Grad.

Montag

Am Montag lösen sich ein paar Frühnebelfelder rasch auf. Davon abgesehen startet die neue Woche sonnig. In den Westen ziehen aber bald dichtere Wolken und im Tagesverlauf kommt dort Regen auf. Sonst aber bleibt es noch länger ungestört sonnig, ehe ein paar harmlose hohe Wolken aufziehen. Der Wind bläst schwach bis mäßig, im Donauraum auch teils lebhaft aus Ost. Frühtemperaturen minus fünf bis plus ein, Tageshöchsttemperaturen fünf bis 13 Grad.

Dienstag
In der Früh ist es am Dienstag noch oft sonnig, dann aber entwickeln sich einige Quellwolken. Auch einzelne Regenschauer können vor allem entlang der Alpennordseite durchziehen. Der Wind weht meist nur schwach, frischt aber vor allem in Schauernähe mitunter böig auf. In der Früh bewegen sich die Temperaturen zwischen minus drei und plus drei Grad, nachmittags dann zwischen sechs und 15 Grad mit den höchsten Werten in Vorarlberg und Tirol.

VIDEO TOP-GEKLICKT: Winterfrust macht sich breit: Junge schrottet Langlaufski

Video zum Thema Frust: Wütender Langläufer demoliert Skier

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen