Steirer bei Motorradunfall in Kärnten getötet

In Auto gekracht

© APA

Steirer bei Motorradunfall in Kärnten getötet

Ein weiterer tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Sonntagvormittag in Kärnten ereignet. Ein 31 Jahre alter Motorradfahrer aus der Steiermark ist bei einer Kollision mit einem Auto ums Leben gekommen. Erst am Samstag waren bei zwei Unfällen insgesamt fünf Menschen gestorben.

Eine 26 Jahre alte Hausfrau war mit ihrem Auto von Lavamünd nach Bleiburg unterwegs gewesen. In der Gemeinde Neuhaus wollte die Frau links abbiegen. Ein nachkommender Motorradfahrer bemerkte den Abbiegevorgang offenbar zu spät und raste in die linke Seite des Pkw. Der Mann, er stammt aus Deutschlandsberg, wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert. Seine Verletzungen waren so schwer, dass der Notarzt ihm nicht mehr helfen konnte.

Ein am Rücksitz des Autos mitgefahrenes sechsjähriges Kind, das auf der linken Seite des Pkw gesessen war, erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Das Kind wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus nach Klagenfurt geflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen