Sonderthema:
LKW kippte auf A1 um

Verkehrschaos

© DPA/Rolf Vennenbernd

LKW kippte auf A1 um

Sieben Stunden lang war die Westautobahn (A 1) am Mittwoch zwischen Salzburg-Nord und Hallwang blockiert. Ein deutscher Lkw-Fahrer (39) war um kurz vor neun Uhr in Richtung Wien unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über seinen Sattelschlepper verlor. Er verriss das Lenkrad, touchierte mit der Leitplanke und katapultierte sein Vehikel schließlich über die Beton-Mittelleitschiene.

Das Fahrzeug stürzte dabei um und legte sich quer über die Fahrbahnen auf beiden Fahrtrichtungen: Die Kabine lag auf der Überholspur in Richtung Salzburg, der angehängte Silotank versperrte die Autobahn in Richtung Wien.

Diesel trat aus
Der Lenker wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und von den herbeieilenden Sanitätskräften sofort erstversorgt. Am Lkw entstand jedoch Totalschaden. Zudem flossen Dutzende Liter Treibstoff aus dem Tank auf die Fahrbahn der A 1, der von der Feuerwehr gebunden wurden. Zum Glück blieb der Tanksilo mit 25 Tonnen Braunkohlegranulat heil.

Dennoch gestaltete sich die Bergung des Sattelschleppers schwierig. Die Zugmaschine und der Anhänger wurden mit einem Spezialkran zuerst aufgestellt und danach von einem schweren Tieflader abtransportiert. Wegen der Aufräumarbeiten wurde die Autobahn bis zum Nachmittag in beide Richtungen teilweise komplett gesperrt. Der Verkehr wurde bei Salzburg-Nord Westautobahn durch die Stadt umgeleitet. In die andere Richtung führte die Umleitung über die Abfahrt Wallersee.

Sechs Kilometer Stau
Wegen der Sperre und der Umleitung entstand in und rund um die Stadt Salzburg ein Verkehrs-Chaos: Vor allem im Stadtteil Schallmoos und auf der Autobahn zwischen Salzburg-Nord und Mitte kam der Verkehr oft zum Erliegen. „Sechs Kilometer lang war der Rückstau nach dem Umkipper. Insgesamt waren wir mit zwölf Beamten im Einsatz, um den Verkehr umzuleiten“, schilderte ein Verkehrspolizist gegenüber ÖSTERREICH.

Chaos bis 15.30 Uhr
Die Aufräumarbeiten dauerten bis 15.30 Uhr. Bis dahin war die Autobahn in Richtung Wien zur Gänze und in Richtung Salzburg teilweise gesperrt. Der Unfallstau ging nahtlos in den Abendverkehr über. Erst gegen 19 Uhr entspannte sich die Verkehrslage.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen