Tiroler zündete sein eigenes Haus an

"Sonnwendfeuer"

© All

Tiroler zündete sein eigenes Haus an

Bramberg. „Sonnwendfeuer haben bei uns eine lange Tradition“, sagt der erfahrene Feuerwehr-Kommandant Andreas Hofer: „Doch so eine Auslegung des Brauchtums habe ich noch nie erlebt.“

Am Samstagabend veranstaltete ein Tiroler im Salzburger Pinzgau sein ganz spezielles „Sonnwendfeuer“. Der 30-Jährige hat sein bereits ausgeräumtes und zum Teil schon abgetragenes Holzhaus auf seinem Grundstück einfach angezündet. Ahnungslose Nachbarn, die den Brand gleich bemerkten, schlugen bei der Feuerwehr Alarm.

Als die Einsatzkräfte bei strömendem Regen am Einsatzort in Bramberg angekommen waren, meinte der Brandauslöser dann: „Bitte nicht löschen, das Haus brauche ich nicht mehr. Es wird sowieso abgerissen.“

Pflicht erfüllt
Doch die Floriani taten ihre Pflicht und löschten das Feuer: „Wir können da doch nicht einfach zuschauen, wenn es wo brennt“, so Hofer.

Auch die alarmierten Polizisten schüttelten nur ungläubig den Kopf, als sie den Brandstifter befragten. „Der Mann wird von uns angezeigt“, so ein Beamter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen