Bursche wollte Großeinsatz erleben

Notruf alarmiert

© Rotes Kreuz

Bursche wollte Großeinsatz erleben

Liezen. Da er einmal einen Großeinsatz sehen wollte, hat ein 16-Jähriger in Liezen einen Fehlalarm mit Folgen ausgelöst. Zunächst rief der „Scherzbold“ Montag vergangener Woche bei der Rettungsleitstelle Liezen an und berichtete über einen Verkehrsunfall auf der Pyhrn­autobahn (A 9) mit mehreren schwer Verletzten. Er gab seine Telefonnummer an: Beim Rückruf der Rettung meldete er sich mit dem Namen „Achmed“ und erzählte vom Unfallhergang. Sofort machten sich ein Notarztteam, Feuerwehr und Polizei auf den Weg – vergebens. Die Polizei versuchte, den Anrufer nochmals zu kontaktieren, blieb aber erfolglos. Sie suchte daraufhin nach möglichen Zeugen und tatsächlich erkannte ein Freund des Anrufers dessen Handynummer.

Der ausgeforschte Liezener muss nun mit einer Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten rechnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen