Steirischer Feuerwehrmann als Brandstifter ausgeforscht

Frust-Abbau

Steirischer Feuerwehrmann als Brandstifter ausgeforscht

Beim letzten Anschlag am vergangenen Wochenende bestand Lebensgefahr für den gehbehinderten betagten Besitzer, die der Täter - wie sich herausstellte, der Nachbar - laut Polizei bewusst in Kauf genommen habe.

Gesamtschaden von 400.000 Euro
Bei dem letzten Delikt war Samstagnacht in Mühldorf bei Feldbach ein Wirtschaftsgebäude in Flammen aufgegangen. Der 76-jährige Besitzer wurde durch die Feuerwehrsirene geweckt. Als er aufstand, sah er, dass das Feuer in Begriff war, auf sein Wohnhaus überzugreifen. Mit knapper Not gelang es ihm, sich selbst ins Freie zu retten.

Geständnis abgelegt
Ermittler des Landeskriminalamtes, die schon andere Brandlegungen in der näheren Umgebung untersuchten, stießen bald auf die Spur eines 28-jährigen Feuerwehrmannes der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes. Der Verdächtige war bei allen Brandeinsätzen dabei und immer als Erster beim Rüsthaus gewesen. Zudem konnten weitere belastende Indizien ermittelt werden.

Am Dienstag legte der Florianijünger auf Abwegen ein umfassendes Geständnis ab. Die Brände hatte der Verdächtige mit Benzin, brennbaren Flüssigkeiten oder mit Heu entfacht. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen.

"Frust abbauen"
Tatmotiv dürfte die Trennung von seiner Lebensgefährtin und Kindern sein, die im Frühjahr des Vorjahres erfolgt war. "Mit den Brandstiftungen wollte er offensichtlich seinen Frust abbauen", hieß es von einem Sprecher der Exekutive. Zudem sei nicht ausgeschlossen, dass er sich auch als Feuerwehrmann profilieren wollte.

Bei den insgesamt neun Bränden seit Mai 2007 wurden u.a. eine Lagerhalle, ein Klubhaus, zwei Müll- bzw. Altstoffsammelstellen und zwei landwirtschaftliche Gebäude in Brand gesetzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen