Wiener verkaufte Drogen um 135.000 Euro in Graz

Schwarzmarkt

© DPA

Wiener verkaufte Drogen um 135.000 Euro in Graz

Er soll in den vergangenen 16 Monaten rund 5.000 Substitolkapseln an steirische Subdealer verkauft haben. Der Gesamtwert der Drogenersatzstoffe liege bei rund 135.000 Euro. Das Substitol bezog der Frühpensionist in der Wiener Suchtgiftszene.

Subdealer
Der 32-Jährige ist selbst drogensüchtig und nimmt an einem Ersatzprogramm teil. Bei der Einvernahme gab der Wiener zu, dass er seit Juli 2007 dreimal pro Woche in Graz war, um Substitolkapseln zu verkaufen. Dabei ging er laut Polizei vorsichtig vor: Der Verkauf erfolgte nicht direkt an die Endverbraucher, sondern über sechs Subdealer. Der "florierende" Handel ermöglichte es dem Wiener, seine gesamte monatliche Pension und einen Teil der Drogenverkaufserlöse auf ein Sparkonto zu überweisen.

Langfristig ausgeforscht
In den Wochen vor der Festnahme wurden Beamte des Kriminalreferats bei Ermittlungen in der Grazer Suchtgiftszene auf den vorerst unbekannten Dealer aufmerksam. Durch mehrere verdeckte Schwerpunktaktionen wurde der 32-Jährige ausgeforscht und am 31. Oktober festgenommen, als er in der Glacisstraße einem 24-jährigen Grazer Suchtgift verkaufte. Nach Abschluss der Einvernahmen wurde der Wiener in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt. Die Ermittlungen gegen die Subdealer laufen noch.

Wiener Schwarzmarkt überschwemmt Graz
Die steirische Landeshauptstadt werde mit Substitol aus Wien "überschwemmt", wies die Polizei am Montag auf ein bekanntes Problem hin. Nach Schätzungen der Exekutive stammen 90 Prozent des Substitols am Grazer Schwarzmarkt aus der Bundeshauptstadt. Bei der Einvernahme gab der 32-Jährige an, dass in Wien jede gewünschte Menge des Drogenersatzmittels zu bekommen sei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen