Zug reißt Steirerin die Wagenfront auf

Nicht aufgepasst

© Feuerwehr

Zug reißt Steirerin die Wagenfront auf

Deutschlandsberg. Nur knapp einem Unglück entgangen ist am Sonntag eine Weststeirerin. Die 45-Jährige Lenkerin eines Kleintransporters hatte an einem unbeschrankten Bahnübergang einen Zug übersehen: Während die Frontpartie ihres Fahrzeugs weggerissen und eine Tür eines Waggons eingedrückt wurde, kam die Lenkerin mit dem Schrecken davon. Die Frau war gegen 14.30 Uhr in Oisnitz im Gebiet von St. Josef (Bezirk Deutschlandsberg) unterwegs, als sie den Bahnübergang queren wollte. In dem Moment kam ein Zug der Graz-Köflacher-Bahn daher. Das Glück der Lenkerin war, dass der Zug bereits die Stelle passierte, als sie mit der Front seitlich gegen eine der Garnituren krachte. Ansonsten hätte der Unfall böse Folgen haben können, so die Polizei. Verletzt wurde niemand, auch die 32 Fahrgäste im Zug kamen mit dem Schrecken davon. „An der Zuggarnitur und am Fahrzeug entstand beträchtlicher Schaden“, berichtet ein Mitglied der Feuerwehr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen