Deutscher bei Wanderung abgestürzt

Bei Abstieg

© APA

Deutscher bei Wanderung abgestürzt

Ein 57 Jahre alter Wanderer aus Deutschland ist am Sonntag in Hirschegg (Kleinwalsertal) beim Abstieg vom Hohen Ifen tödlich verunglückt. Um die Querung eines Schneefelds zu vermeiden, stieg der Mann gemeinsam mit einem 47-jährigen Begleiter über steiles Gelände ab. Dabei kam er aus noch ungeklärter Ursache zu Sturz, rutschte über das Schneefeld und landete schließlich in einer Geröllhalde. Der 57-Jährige erlitt tödliche Kopfverletzungen.

Der Verunglückte aus Filderstadt (Baden-Württemberg) wollte mit dem 47-Jährigen über den Sommereinstieg an der Nordostseite des Hohen Ifen ins Tal wandern. An der Nordostseite des Ifen-Plateaus sind allerdings noch sehr viele Schneefelder vorhanden, eines davon hätte das Duo überqueren müssen. Dieses Vorhaben trauten sie die beiden Deutschen allerdings nicht zu, worauf sie am Rande des Schneefelds durch steiles Gelände talwärts kletterten und der 57-Jährige stürzte.

Zur Bergung des Wanderers waren zehn Bergretter und ein Hubschrauber im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen