Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Neue Details

Fukushima: Erdmassen abgesackt, verschoben

Bei dem gewaltigen Beben mit der Stärke neun wurden an den ineinander verkeilten Plattengrenzen Energien freigesetzt, die sich seit dem letzten starken Beben aufgestaut hatten. Bereits kurz nach der Katastrophe mit über 15.000 Toten wurde festgestellt, dass die Erdstöße stark genug waren, um die japanische Hauptinsel Honshu um mehrere Meter zu verschieben und die Erdachse ein paar Zentimeter zu kippen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.