670 Kilometer Stau am

Millionen betroffen

670 Kilometer Stau am "schwarzen Samstag"

Hoffnungslos verstopfte Autobahnen haben am Samstag die Geduld von Millionen Autofahrern in Frankreich strapaziert. Der Reiseverkehr am "samedi noir" (schwarzen Samstag) sorgte allein bis Mittag für Staus mit einer Gesamtlänge von 670 Kilometern.

Dabei sei die Lage etwas entspannter als im Vorjahr, da einige Urlauber ihre Rückkehr und Abfahrt auf Freitagfrüh vorgezogen hätten, erklärte der Verkehrsinformationsdienst Bison Fute. Auch für das kommende Wochenende gelte höchste Staugefahr in der Mittelmeerregion.

Lange Staus sind für Urlauber in Frankreich zur Ferienmitte eine lästige Gewohnheit. Am "schwarzen Samstag" machen sich die Juli-Urlauber auf den Weg nach Hause, während Millionen andere in die Ferien starten. Autofahrer mussten daher auf einigen Strecken mehrere Stunden Wartezeit einplanen.

"Gehört zu den Ferien dazu"

Viele Urlauber nahmen es gelassen. Der jährliche Stau sei lästig, "aber er gehört zu den Ferien dazu", sagte David Baudelle, der am Freitagabend Richtung Süden gestartet war und am frühen Samstagmorgen nördlich von Lyon feststeckte.

In diesem Jahr verschärfte ein Streik der Flugbegleiter der französischen Fluggesellschaft Air France die Lage zusätzlich. Auch die Züge waren am Wochenende rappelvoll. Die Staatsbahn SNCF rechnete im Vorfeld mit mehr als 1,25 Millionen Reisenden und damit dem höchsten Passagieraufkommen im ganzen Jahr.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen