Chinesin schlägt Tochter tot - keine Haft

Nur Bewährung

© Symbolfoto

Chinesin schlägt Tochter tot - keine Haft

Aus Wut darüber, dass ihre fünfjährige Tochter ein Gedicht nicht auswendig konnte, hat eine Mutter in China das Kind totgeschlagen - und erhielt dafür nur eine Bewährungsstrafe. Ein Gericht in der östlichen Provinz Zhejiang verurteilte die Frau am Dienstag zu drei Jahren Gefängnis, setzte die Strafe jedoch dann zu fünf Jahren Bewährung aus. Ein Grund für das milde Urteil wurde nicht genannt.

Demnach hatte die Frau ihre Tochter im März wiederholt auf den Hinterkopf geschlagen, um sie zum Auswendiglernen eines Gedichts aus der Tang-Dynastie (618-907) zu zwingen. Am nächsten Tag sei die Kleine für tot erklärt worden.

Bei der Mutter handle es sich um eine Arbeitsmigrantin aus der armen Provinz Guizhou, die zwei weitere Kinder habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen