Geiselnahme beendet

Geiselnahme beendet

1 / 2

Flugzeug entführt: Täter festgenommen

Die Entführung einer ägyptischen Passagiermaschine in Zypern ist beendet: Sicherheitskräfte hätten den Entführer auf dem Flughafen von Larnaka festgenommen, teilte Regierungssprecher Nikos Christodoulides im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Wie ein Korrespondent der AFP berichtete, verließ ein Mann das Flugzeug und ging mit erhobenen Händen über die Piste in Richtung zweier Anti-Terror-Polizisten. Die Beamten hätten den dann am Boden liegenden Mann durchsucht und abgeführt.

Video zum Thema Flugzeug entführt: Täter festgenommen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Nervenkrieg
Dem Zugriff war ein stundenlanger Nervenkrieg vorausgegangen, nachdem der Airbus A320 der Gesellschaft Egyptair in der Früh auf einem Inlandsflug von Alexandria nach Kairo entführt und zur Landung in Larnaka gezwungen worden war. An Bord der Maschine waren nach ägyptischen Behördenangaben 55 Passagiere, die meisten von ihnen Ägypter. Nach der Landung in Zypern ließ der Entführer nach und nach die meisten Insassen frei.

Der Entführer hatte im Flugzeug mit der Zündung eines Sprengstoffgürtels gedroht. Es war allerdings unklar, ob er überhaupt bewaffnet war. Die Behörden schlossen einen terroristischen Hintergrund der Entführung aus. Nach Angaben des ägyptischen Luftfahrtministers Scherif Fathi waren Passagiere und Besatzung wohlauf.

Zuletzt befanden sich noch sieben Geiseln an Bord der Maschine. Wenige Minuten vor dem Ende der Entführung war zu sehen, wie ein Mann aus einem Cockpit-Fenster kletterte, zu Boden sprang und weglief. Die übrigen Menschen an Bord verließen das Flugzeug über eine Treppe.

Egypt Air © APA

Unklar war zunächst das Motiv des Entführers. Die zyprischen Behörden haben einen terroristischen Hintergrund ausgeschlossen. Der Mann scheine "labil". Der ägyptische Ministerpräsident Scherif Ismail sagte vor Journalisten, der Entführer - ein Ägypter - habe verlangt, einen Vertreter der Europäischen Union zu sprechen, dann wiederum habe er gefordert, zu einem anderen Flughafen gebracht zu werden. Zyprische Medien hatten berichtet, der Entführer habe lange auf der Mittelmeerinsel gelebt und verlangt, seine auf Zypern lebende Ex-Frau zu sprechen.

Hier finden Sie den LIVE-Ticker zum Nachlesen

15:39
 

Entführer trug Bombenattrappe

Der Entführer des ägyptischen Passagierflugzeugs hat nach Angaben des zyprischen Außenministers Ioannis Kassoulides eine Bombenattrappe getragen. Er habe mehrere Handy-Hüllen miteinander verbunden, sie mitsamt Kabeln in eine Art Gürtel gesteckt und dies als Sprengstoffgürtel ausgegeben, sagte Kassoulides am Dienstag vor Journalisten im Flughafen von Larnaka.

15:21
 

Zuletzt befanden sich noch sieben Geiseln an Bord der Maschine. Wenige Minuten vor dem Ende der Entführung war zu sehen, wie ein Mann aus einem Cockpit-Fenster kletterte, zu Boden sprang und weglief. Die übrigen Menschen an Bord verließen das Flugzeug über eine Treppe.

14:42
 

Zuvor hatten die verbleibenden Geiseln das Flugzeug durch das Cockpit-Fenster verlassen.

2016032910356.jpg © Reuters

14:30
 

Flieger mit erhobenen Händen verlassen

Wie ein Korrespondent der AFP berichtete, verließ ein Mann das Flugzeug und ging mit erhobenen Händen über die Piste in Richtung zweier Anti-Terror-Polizisten. Die Beamten hätten den dann am Boden liegenden Mann durchsucht und abgeführt.

13:58
 

Ende der Geiselnahme

Der Entführer der in der Früh entführten EgyptAir-Maschine ist nach Angaben eines Regierungssprechers auf dem Flughafen von Larnaka festgenommen worden. Unmittelbar zuvor hatten die letzten Geiseln das Flugzeug verlassen. Dies berichtete das zyprische Staatsfernsehen unter Berufung auf die Polizei.

13:55
 

BBC: Entführer festgenommen - Geiselnahme beendet!

12:52
 

Geiselnehmer verlangt außerdem Freilassung von oppositionellen Frauen in Ägypten

Der Entführer des ägyptischen Passagierflugzeugs stellt einem Medienbericht zufolge neben persönlichen auch politische Forderungen. Wie das zyprische Staatsfernsehen (RIK) am Dienstag unter Berufung auf die Polizei berichtete, verlangt der Mann unter anderem die Freilassung einiger oppositioneller Frauen in Ägypten.

12:34
 

"Kein Terrorist, ein Idiot"

Ägyptens Außenminister soll den Entführer der Egypt-Air-Maschine mit den Worten "Er ist kein Terrorist, er ist ein Idiot" beschrieben haben, berichten diverse Medien.

12:16
 

Dieses Foto soll den mutmaßlichen Entführer Ibrahim Samaha im Flugzeug zeigen

11:32
 

Entführer will Ex-Frau sehen

Aus Regierungskreisen hieß es, der Entführer wolle seine frühere zyprische Ehefrau sehen, die zum Flughafen in Larnaka gebracht werde. Die Frau lebe in einem Dorf in der Nähe des Airports.

11:15
 

Entführer ist Professor für Tiermedizin

Der Entführer soll an der Universität von Alexandria Tiermedizin unterrichten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

10:41
 

Entführer warf Brief an Ex-Frau aus Flugzeug

Er soll von der Polizei gefordert haben, einen Brief an seine Ex-Frau zu übergeben, die in Larnaka lebe. Der Entführer habe einen Brief an seine Ex-Frau aus dem Flugzeug geworfen. Der Brief sei auf Arabisch geschrieben.

10:33
 

Zyperns Präsident: Es gibt keinen Terrorhintergrund bei Entführung

Die Entführung eines ägyptischen Flugzeugs hat nach Angaben des zypriotischen Präsidenten keinen terroristischen Hintergrund. Dies sagte Nikos Anastasiades am Dienstag im zypriotischen Fernsehen. Das Staatsfernsehen RIK berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, der Mann habe die Maschine allen Anzeichen nach aus persönlichen Gründen in seine Gewalt gebracht.

10:03
 

Entführer verlangt britisches Asyl in Zypern

Der Entführer eines Airbus A320 der Fluglinie EgyptAir hat offenbar politische Asyl in Zypern verlangt. Dies berichtete der Fernsehsender Al-Jazeera am Dienstag unter Verweis auf zypriotische Medien. Der ägyptische Staatsbürger, dessen Ex-Frau Zypriotin sein soll, habe zudem nach einem Übersetzer verlangt.

09:58
 

Israel alarmierte Luftwaffe wegen Entführung

Israel hat Luftwaffen-Jets wegen des entführten ägyptischen Flugzeugs aufsteigen lassen. Damit sollte sichergestellt werden, dass die entführte ägyptische Passagiermaschine nicht in den israelischen Luftraum eindringt, wie die israelische Nachrichtenseite "Haaretz" am Dienstag berichtete. Die Militärflugzeuge seien mittlerweile wieder gelandet. Militärkreise bestätigten dies gegenüber Reuters.

09:57
 

Entführung könnte private Motive haben

Zypriotische Medien meldeten unterdessen, die Entführung könnte private Motive haben: Die Ex-Frau des Kidnappers sei Zypriotin.

09:56
 

Bei jenem Mann, der am Dienstag eine Maschine der Fluglinie EgyptAir auf dem Weg von Alexandria nach Kairo entführt und zur Landung auf Zypern gezwungen hat, soll es sich um einen Ägypter handeln. Dies berichtete die staatliche ägyptische Nachrichtenagentur Mena.

09:50
 

Laut Medienberichten: Der Flugzeugentführer soll Ägypter sein

09:41
 

Hier verlassen die ersten Geiseln das entführte Flugzeug

09:39
 

09:36
 

Alle ägyptischen Insassen freigelassen - Ausländer & Crew noch in Geiselhaft

Nach der Entführung einer ägyptischen Passagiermaschine nach Zypern haben die Entführer alle ägyptischen Passagiere freigelassen. Vier Ausländer und die Besatzung würden aber noch festgehalten, teilte die Fluggesellschaft Egyptair am Dienstag mit. An Bord des Airbus A320 waren nach Behördenangaben sowie Angaben der Fluglinie insgesamt 81 Passagiere.

09:34
 

Nur noch vier Ausländer und Crew an Bord des entführten Flugzeugs

09:24
 

Dutzende Passagiere verlassen Maschine

Nachdem das entführte Flugzeug gelandet ist und der Mann alle Insassen als GEiseln genommen hat, gibt es nun erste BErichte, dass dutzende Passagiere die Maschine verlassen durften.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum