Sonderthema:
Führerschein-Verbot für Transsexuelle

Absurdes Gesetz in Russland

Führerschein-Verbot für Transsexuelle

Kein Scherz: Diese Woche trat in Russland ein Gesetz in Kraft, das Transvestiten, Transsexuellen und anderen Minderheiten verbietet, einen Führerschein zu erwerben oder zu besitzen. Auf der Liste jener, denen das Autofahren verboten wird, stehen auch Fe­tischisten, Pädophile und Voyeure sowie Glücksspielsüchtige und Kleptomanen. Die Begründung der Regierung: All diesen Gruppen werden Persönlichkeitsstörungen attestiert, was sie zu einer Gefahr für den Straßenverkehr mache.

Kritik
Allerdings: Das Gesetz ist sogar im Umfeld des Kreml umstritten. Eine Beraterin Wladimir Putins etwa sagte dazu: Sie verstehe nicht, „warum Menschen mit Vorliebe für sexuelle ­Fetische, Kleptomanen und Transsexuelle kein Auto fahren können“. Auch russische Bürgerrechtler üben Kritik: Das Gesetz „verstößt offensichtlich gegen internationale Normen und Standards“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen