IS-Killer: Zeitbomben außer Kontrolle

Angst vor Nachahmern

IS-Killer: Zeitbomben außer Kontrolle

Einige Attentäter wurden vor ­ihren Taten jahrelang von den Behörden beobachte.

Sie waren vorbestraft wegen gefährlicher Drohung, Gewalttaten oder weil sie in Syrien an der Seite des „Islamischen Staates“ kämpfen wollten. Sie hatten Fußfesseln oder sollten sogar abgeschoben werden. Obwohl sie teils ­jahrelang von den Behörden beobachten wurden, gelang es gleich mehreren Tätern in den letzten Tagen, Massaker anzurichte.

Adel Kermiche trug Fußfesseln

Adel Kermiche (19) war der Polizei bekannt. Im vergangenen Jahr wurde der Franzose mit algerischen Wurzeln wegen Terrorverdachts verhaftet. Vor vier Monaten wurde er unter Auflagen und mit einer Fußfessel freigelassen. Er stand unter Hausarrest. Nur zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr durfte er aus der elterlichen Wohnung. Kermiche nutzte die Zeit, um in der Kirche von Saint-Etienne-du-Rouvray bei Rouen dem 84-jährigen Pfarrer Jacques Hamel die Kehle durchzuschneiden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen