Mädchengesicht schockiert die Welt Mädchengesicht schockiert die Welt

Taliban-Opfer

© AP

 

Mädchengesicht schockiert die Welt

Aus großen braunen Augen blickt Aisha eindringlich, mahnend in die Kamera. Ihr Gesicht ist für immer entstellt. Von Aishas Nase blieb nur ein Stummel.

Die 18-Jährige ist Opfer der Taliban. Mit dem Schock-Titelbild warnt das US-Magazin Time vor den Schrecken, den die Islamisten in Afghanistan verbreiten. Sie ließen Aishas Nase und Ohren abschlagen, weil sie vor ihrem Ehemann floh, an den sie verkauft worden war.

Auf Befehl eines Talibankommandeurs wurde das Mädchen 2009 so grausam zugerichtet, berichtet Time. Als Strafe dafür, dass Aisha aus dem Haus ihres Mannes und ihrer Schwieger­eltern floh, die sie missbraucht und misshandelt hatten. „Mein Schwager hielt mich fest, dann schnitt mir mein Mann Nase und Ohren ab“, berichtet Aisha in Time. Aisha soll nie mehr in den Spiegel schauen dürfen, ohne vor sich selbst zu erschrecken.

Folterqualen, die die 18-Jährige erleiden musste, weil sie frei sein wollte. Aisha erzählt: „Die Familie meines Mannes hielt mich wie eine Sklavin, sie schlugen mich. Ich hatte Angst um mein Leben.“ Hilfsorganisationen brachten Aisha an einen sicheren Ort in Kabul. Bald soll sie in die USA ausreisen, sogar Geld für eine kosmetische Operation wird gesammelt.

Frauenrechte
Das Wichtigste für Aisha: Mit den schockierenden Bildern und ihrem grausamen Schicksal will sie dafür kämpfen, dass die Frauen Afghanistans nie wieder unter den Taliban leiden müssen.

Ein Symbol
Aisha selbst wird heute von bewaffneten Sicherheitsleuten rund um die Uhr bewacht. Aisha ist klar, dass sie ein Symbol für den Widerstand der Frauen gegen die Taliban ist. Dass Aisha jemals wieder ein unbehelligtes Leben in ihrer Heimat führen kann, scheint derzeit unmöglich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen