Millionenbeute bei Raubmord in Moskau

3,4 Mio Euro

Millionenbeute bei Raubmord in Moskau

Bei einem Überfall auf einen Geldtransporter in der russischen Hauptstadt Moskau sind am Sonntagmorgen drei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Agentur Interfax berichtete, war die Polizei am frühen Morgen über eine Schießerei in der Nähe des Hotels "Ukraina" informiert worden. Am der Straße am Ufer des Moskwa-Flusses entdeckten die Beamten schließlich den Geldtransporter, in dem die Leichen der drei Wachmänner lagen. "Dass Geld war weg", hieß es weiter.

3,4 Millionen Euro Beute
Bei dem Überfall haben die Täter 130 Millionen Rubel (ca. 3,4 Mio Euro) erbeutet und damit zehnmal soviel, wie zuvor angenommen. Insgesamt schleppten die skrupellosen Räuber 154 Geldsäcke davon. Die Suche nach den Tätern dauerte am Montag an, wie die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax mitteilte. Elf Beutel mit Münzen im Wert von 6 Millionen Rubel ließen die Täter zurück.

Einem Medienbericht zufolge wurden die drei Wachmänner mit elf Schüssen im Wageninneren hingerichtet. Deshalb vermuten die Ermittler, dass einer der Toten ein Komplize der mindestens zwei Täter war. Der Geldtransport einer privaten Sicherheitsfirma war am Vortag in der Moskauer Innenstadt nahe des Hotels "Ukraina" überfallen worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen