Sonderthema:

Bizarrer Streit

© APA

"O Sole mio"-Verbot für Venedigs Gondoliere

In Venedig ist ein Streit um die Lieder entbrannt, welche die Gondolieri während der Fahrten auf den Kanälen der Lagunenstadt singen. Japanische und amerikanische Touristen wollen vor allem neapolitanische Volkslieder wie "O Sole mio" und "Funiculi, Funicula" hören, die weltweit populär sind - aber nichts mit der venezianischen Tradition zu tun haben. Daher verlangt jetzt die rechtspopulistische Regierungspartei Lega Nord neue Regeln, damit Gondolieri nur noch venezianische Volkslieder singen.

Hitizge Diskussionen
"Gondolieri, die 'O sole mio' singen, zeigen keinerlei Respekt für die venezianische Tradition. Außerdem wird dadurch die Qualität des touristischen Angebots beeinträchtigt. Wir vermitteln das verzerrte Bild Venedigs als neues Disneyland, das nichts mit der Region zu tun hat", sagte der Lega-Stadtrat in der Gemeinde Venedig, Alberto Mazzonetto. Er verlangte vom Verband der Gondolieri, seine Mitglieder zu zwingen, auf ein venezianisches Repertoire zurückzugreifen.

Der Vorschlag Mazzonettos sorgte für hitzige Diskussionen. "Neapolitanische Volkslieder sind auf der ganzen Welt beliebt. 'O sole mio' ist kein neapolitanisches Volkslied, sondern ein Song, den die ganze Welt mag", sagte der neapolitanische Sänger Nino D'Angelo.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen