Polizisten misshandeln kleines Kind

Schock-Video

© YouTube

Polizisten misshandeln kleines Kind

Ein schockierendes Video ist auf YouTube aufgetaucht. Es stammt vom 21. Juli. Man sieht eine Gruppe afrikanischer Einwanderer, die ein gerade geräumtes Wohnheim in Paris blockieren. Die Polizei geht auf dem Video mit äußerster Brutalität vor. Härteste Szene: Ein Frau wird mit ihrem Baby auf dem Rücken zu Boden geworfen. Sie fällt auf das schreiende Kind.

Burka-Verbot spaltet
Die Frau wird über den Boden geschleift, rutscht direkt über das Kind. Danach wird das Baby ebenfalls einige Zentimeter weit über den harten Asphalt gezogen. In einer weiteren Szene sieht man eine hochschwangere Frau, die sich auf den Boden krümmt. Die Szenen sind erfüllt von Geschrei, hervorgerufen durch das harte Vorgehen der Polizisten.

In Frankreich wurde zuletzt ein Burka-Verbot auf den Weg gebracht. Frauen soll es verboten werden, die traditionelle Gesichtsbedeckung in der Öffentlichkeit zu tragen. Zuwiderhandlungen haben harte Strafen zur Folge. Die Stimmung das Thema Einwanderer betreffend ist somit sowieso schon angeheizt. Das Video dürfte neues Öl ins Feuer gießen.

Sarkozy fährt harten Kurs
Letzte Woche provozierte Präsident Nicolas Sarkozy mit der Äußerung des Vorhabens, Einwanderern den Pass wegzunehmen, wenn diese Polizisten oder Beamte attackieren. "Jedem aus einem fremden Land wird die Nationalität entzogen, wenn er oder sie das Leben eines Polizeibeamten oder Soldaten bedrohen", sagte er.

Sarkozy fischt vor den Wahlen weiter am rechten Ufer. Laut dem Präsidenten sollen ab Herbst eine ganze Reihe von Maßnahmen gegen Kriminalität umgesetzt werden, darunter auch höhere Mindeststrafen bei Gewalttaten gegen Polizisten oder der häufigere Einsatz von elektronischen Fußfesseln für Wiederholungstäter. Zudem soll es für straffällig gewordene Minderjährige bei Volljährigkeit "nicht mehr automatisch" den französischen Pass geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen