Porno-Star beim Dreh erwischt – 2.000 Euro Strafe

Wirbel um Natalie Hot

Porno-Star beim Dreh erwischt – 2.000 Euro Strafe

Ein kurioser Streit machte Natalie Hot auch bei uns berühmt. Das Webcam-Girl aus Bayern darf sich nicht mehr gegen Bezahlung in ihrem Wohnhaus vor der Internet-Kamera ausziehen. Das Verwaltungsgericht München entschied, dass die 24-Jährige ihre Arbeit in dem 6.000-Einwohner-Dorf Ampfing aufgeben muss, weil das Baurecht für das Gebiet nur eine Wohnnutzung vorsieht.

Die Aufregung um das Webcam-Girl hat sich dabei bis jetzt nicht gelegt. Nun bekam Natalie Hot Ärger mit dem Landratsamt Mühldorf. Der 24-Jährigen wurde ein Bescheid zugestellt, in dem ein Zwangsgeld von 2.000 Euro verhängt wird. Der Grund: Im Mai dieses Jahres soll in ihrem Anwesen ein Pornofilm gedreht und dann online gestellt worden sein.  

Natalie Hot denkt aber weiterhin nicht ans Aufhören. Zur BILD sagt die 24-Jährige „Ich chatte fünf Tage die Woche, täglich sechs Stunden mit meinen Fans.“ Sie will jetzt eine Lösung mit dem Amt finden. Dieses droht allerdings bereits mit einer Strafe von 10.000 Euro, sollte Natalie noch einmal gegen das Verbot verstoßen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen